1100AD: Aquitaine lädt zu einzigartigen PvE-Schlachten

1100AD Aquitaine groß. Quelle-Amber Games
6. Juli 2013

Ein neuer Server ist in 1100AD online gegangen: Auf Aquitaine finden Sie ganz besondere Herausforderungen, denn es gibt dort erstmals in dem Browsergame keine vorbestimmten Königreiche. Dies und weitere einzigartige Eigenschaften sorgen dafür, dass die Nutzer des Mittelalter-Strategiespiels so einiges erleben dürfen.

Der neue PvE-Server in 1100AD heißt Aquitaine nach der Landschaft Aquitanien im Südwesten Frankreichs. Die wichtigste Eigenschaft dieser Spielwelt ist, dass Sie dort Ihr eigenes Königreich gründen und sich zum mächtigen Herrscher aufschwingen können, denn vorbestimmte Königreiche kennt man auf Aquitaine nicht. Zusammenschlüsse zwischen den Spielern sind laut den Machern des Spiels aber sinnvoll, damit große Reiche entstehen können.

1100AD Aquitaine groß. Quelle-Amber Games

Begeben Sie sich in 1100AD nach Aquitaine, dem neuen PvE-Server.

Außerdem gewährt der PvE-Server gleiches Recht für alle: Historische Städte und Bastionen erscheinen nacheinander auf der Karte, sodass sich jedem Spieler eine faire Chance auf den Thron eröffnet. Ab der 31. Stufe haben Sie die Option, Lagerhaus und Artefaktenlager in feindlichen Städten auszurauben.

Auf der neuen interaktiven Weltkarte in HD-Qualität gibt es ein Pro-Taktik-System: Das bedeutet, dass Sie in 1100AD auf Aquitaine Ihre Truppen geschickt im Gelände postieren, um Vorteile zu erhalten. Zudem werden sämtliche Ritter eines Ordens als Angehörige eines Königreichs gewertet. Ordensgründungen sind überdies kostenlos und jeder Kontinent verfügt über eine eigene Zitadelle.

Damit nicht genug, was die besonderen Eigenschaften von Aquitaine anbelangt: So bietet sich die Möglichkeit, Ihren Namen in die Geschichte des Servers eingehen zu lassen, denn die Spielchronik wurde in 1100AD verbessert. Derzeit kann eine Stadt auf Aquitaine zehn Helden versorgen, die Anzahl verfügbarer Helden ist indes abhängig von der Anzahl Ihrer Städte.

Zur kostenlosen Anmeldung in 1100AD gelangen Sie hier...