Alle Mann an Deck – Veredelung in Seafight

Seafight Deck-Veredelung-groß. Quelle-Bigpoint
17. Dezember 2013

Nachdem bereits Kanonen und Munition in dem Browsergame veredelt werden können, bringt Seafight nun ein neues Feature. Ab sofort motzen Sie auch die Decks Ihres Schiffs in dem Piratenspiel auf. Dazu begeben Sie sich in die Kristallhöhle.

Die Möglichkeit der Veredelung betrifft die Perlen-Decks in Seafight. Das Upgrade sorgt für einen weiteren Platz auf Ihrem Schiff, auf dem sich bis zu zehn Balken, zehn Kanonen oder 30 Piraten unterbringen lassen. Allerdings ermöglicht das Deck-Upgrade Ihnen nicht, die maximale Anzahl an Kanonen, Balken und Piraten pro Deck zu überschreiten.

Seafight Deck-Veredelung-groß. Quelle-Bigpoint

Wenn sich also bereits zehn Stück darauf befinden, ist es folglich trotz Upgrade nicht möglich, weitere Kanonen dort unterzubringen. In diesem Falle können Sie den zusätzlichen Raum nur noch für Balken oder Piraten nutzen.

Wie öfters in Seafight richtet sich das neue Feature vornehmlich an Spieler, die bereit sind, tief in die Tasche zu greifen. Für die Veredelung eignen sich weder Gold- noch Mojo- oder Ebenholz-Decks, sondern nur die mit Echtgeld zu erwerbenden Perlen-Decks.

Allerdings sind die Upgrades auch ohne weiteren finanziellen Einsatz zu erspielen, nur Kristalle werden für den Ausbau benötigt. Dennoch: Je höher das Deck, das Sie veredeln möchten, desto höher ist auch der Aufwand an Kristallen dafür.

Ein wenig Geduld ist ebenfalls gefragt, denn grundsätzlich kostet der Prozess des Deck-Upgrades Zeit. Dafür ist das Feature sozusagen unzerstörbar – wenn das Deck vernichtet wird, erhält das neue, das Sie sich danach einbauen, gleich die alte Veredelung mit dazu.