Anno Online: Neue Features für PvE auf dem Testserver

Anno Online PvE groß; Quelle Ubisoft
18. September 2014

Der Testserver von Anno Online wartet seit dem 15. September mit einigen Neuerungen auf.
Bereits seit Ende August steht dort das lang angekündigte PvE zum Probespielen bereit. Im Wesentlichen bedeutet das: Kämpfe mit Piraten. Nun hat das Aufbau-Browsergame neue Features bekommen, etwa mehr Effekte, zusätzliche Ausrüstung, neue Quests und mehr.

Anno-Online-Spielern auf dem Testserver ist es ab sofort möglich, eigene PvE-Schiffe zu besitzen. Zudem haben die Entwickler allen Schiffen, egal ob PvE oder nicht, neue 3D-Effekte hinzugefügt. 3D-Schiffe wurden erst Ende August eingeführt. Da das Hauptaugenmerk von PvE auf hitzigen Feuergefechten liegt, steht Ihnen nun neue Ausrüstung für Kriegsschiffe zur Verfügung.


Eine Seeschlacht, die ist lustig: Auf dem Testserver von Anno Online gibt es seit August Kämpfe.

Sollte eines Ihrer Schiffe in Anno Online beim Kampf mit Piraten in Mitleidenschaft gezogen worden sein, dann helfen Ihnen jetzt die Reparaturkräne – komplett funktionstüchtig. Und damit die Besatzung Ihrer Kriegsschiffe nicht anfängt, vor Langeweile zu meutern, stehen nun viele neue Quests bereit.

Im PvE geht es darum, separate Inseln von marodierenden Seeräubern zu befreien. Das Kürzel steht dabei für "Player versus Environment", also "Spieler gegen die Umgebung" – ein Begriff, der durch MMOs geprägt wurde. Die Inselbewohner danken es Ihnen dann in Form von Rohstoffzahlungen. Sie haben die Option, entweder Galeeren, Karacken oder Karavellen zu entsenden, um den Piraten entgegenzutreten. Mit Kanonenkugeln gibt es sogar eine neue Ressource. Vorerst ist PvE wie erwähnt nur auf dem Testserver verfügbar, dürfte aber früher oder später auch regulär den Weg ins Spiel finden.