Beliebt: Hälfte der Internetnutzer spielt Online-Spiele

26. Januar 2018

Neue Daten aus der Marktforschung belegen: Online-Spiele gehören für fast 50 Prozent der Internetnutzer zur normalen Nutzung dazu. Dabei werden in Süddeutschland und im Westen der Republik besonders viele Online-Spiele gespielt. Bei Frauen und Mädchen sind besonders die Social Games beliebt, die über soziale Netzwerke wie Facebook oder Google+ gespielt werden. Hier können sich die SpielerInnen untereinander austauschen, einander helfen oder gegeneinander antreten. Die soziale Komponente und der direkte Kontakt mit anderen Spielern fesseln die SpielerInnen besonders.

 

Computer- und Online-Spiele sind längst keine Randerscheinung mehr.
Bei Jugendlichen sind vor allem Rennspiele beliebt. Schnelle Action mit starken Effekten fasziniert besonders, wenn sie ihre Ergebnisse mit ihren Freunden teilen können.

Im Jahr 2011 hatten Portale für Online-Spiele einen kräftigen Anstieg der Nutzerzahlen zu verzeichnen. Auch die Zeit, die die Nutzer mit den Spielen verbrachten, hat sich verlängert. Im Schnitt sind es pro Monat bei jedem Anwender in Deutschland 151 Minuten, die mit Browsergames und auf den Spieleportalseiten verbracht werden. Damit liegen die Deutschen deutlich über dem Durchschnitt, der bei 85 Minuten pro Monat liegt.

Bei der Anzahl der Spieler im Vergleich zur Einwohnerzahl nimmt Regensburg den Spitzenplatz der Online-Spieler ein. Darauf folgen Ulm, Würzburg, Koblenz, Trier, Neuss, Darmstadt, Hannover und Oldenburg. Auf dem elften Platz liegt die Stadt Erfurt, die einzige Stadt im Osten Deutschlands, die es auf einen der Spitzenplätze geschafft hat.