CastleVille, Zynga Bingo & Co. bald auf eigener Plattform

Castleville; Quelle: facebook
3. März 2012

Castleville; Quelle: facebook

Spielegigant Zynga kündigte am Donnerstag, den 1. März, an, dass die bekannten Spiele wie CastleVille und Zynga Bingo demnächst auf einer eigenen Plattform erreichbar sein werden. Bisher erfolgte die Vermarktung ausschließlich über soziale Netzwerke wie Facebook. Von dieser Strategie will Zynga jetzt abweichen und die Spiele auch auf der eigenen Webseite zur Verfügung stellen.

Zynga und Facebook bilden eine enge Allianz. Der Hauptteil der Spieler von CastleVille, Zynga Bingo und Hidden Chronicles kam bisher über Facebook zu den Spielen. Im Gegenzug erzielte das soziale Netzwerk einen guten Teil seiner Einnahmen durch die Spiele von Zynga. Mit der Eröffnung einer eigenen Plattform nabelt der Spieleproduzent sich ein Stück weit vom sozialen Netzwerk ab.

"Zynga.com macht es einfacher, mit Deinen Freunden zu spielen" ist die Aussage von Firmenchef Mark Pincus. Mit der neuen Strategie will Zynga auch Spieler außerhalb der bekannten Netzwerke erreichen. Auf der neuen Plattform können die Anwender dann in gewohnter Weise Häuser und Schlösser errichten, Felder bepflanzen und Tiere betreuen. Auch die vorhandenen sozialen Komponenten und die Unterstützung durch Nachbarn und Freunde bleibt erhalten. Die Einnahmen durch den Erwerb virtueller Güter kommen dann Zynga direkt zu Gute, während bisher die sozialen Netzwerke mitkassierten.