Cultures Online ändert seine Spielregeln

Cultures Online  - Wikinger
28. August 2013

Am 12. Januar hat Spieleproduzent gamigo ein umfangreiches Update für das Browsergame Cultures Online eingespielt, durch das zahlreiche Spielregeln für die Wikinger und Asiaten verändert wurden. Hier finden Sie die wichtigesten Neuerungen im Überblick.

Ein Teil der Änderungen betrifft die Kolonien: Für den Erhalt der Kolonien ist jetzt Euphorie unbedingt erforderlich. Sinkt sie auf minus 100 Prozent, geht die Kolonie automatisch verloren. Bereits bei minus 80 Prozent stellen die Arbeiter ihre Tätigkeiten ein. Außerdem zeigen dann die Weltwunder keine Wirkung mehr.

Cultures Online - Wikinger; Quelle: gamigo

Im Ausgleich wird das Auffüllen der Euphorie günstiger: 7,5 Prozent kosten jetzt 5 Runen, statt wie vorher 1 Prozent für 2 Runen. Aufgegebene Kolonien verschwinden zunächst für einen längeren Zeitraum und sind erst später wieder verfügbar. Die in einer Kolonie errichteten Verteidigungstürme (Motten) wirken sich nur noch auf die Kolonie aus, in der sie sich befinden.

Euphorie wirkt auch auf die Helden, die dadurch künftig nur noch 10 Prozent ihrer Ausdauer behalten, statt bisher 20 Prozent. Die Weltwunder haben einen geringeren Einfluß auf die Reisezeit, wobei die minimale Reisezeit in Zukunft 120 statt 60 Sekunden betragen wird.

Dazu kommen weitere Änderungen bei den Stämmen, denen ein Wikinger oder Asiate jetzt erst ab Level 5 beitreten kann. Die Stammeskasse wird limitiert auf 99.999.999 Rohstoffe.

Im Pub bzw. Gasthaus von Cultures Online gab es einige Änderungen und vor allem Fehlerbehebungen beim Erwerb von Helden. Insgesamt wurden viele bisherige Bugs bereinigt und Fehler behoben, so dass Cultures Online sich jetzt flüssiger spielen lässt.