Das offizielle Pokémon Go-Wearable verspätet sich

Pokemon Go Plus 0 groß Quelle Nintendo
28. Juli 2016

Spieler, die das Smartphone-Spiel Pokémon Go auf den nächsten Level heben wollen, indem sie sich mit einem eigenen Gerät dafür ausstatten, müssen sich deutlich länger gedulden, als erwartet: Pokémon Go Plus kommt nicht wie ursprünglich von Nintendo angekündigt Ende Juli heraus, sondern wird erst im September in Deutschland erhältlich sein, schrieb der Hersteller aus Japan auf seinem offiziellen deutschen Twitter-Account.

Pokemon Go Plus 0 groß Quelle Nintendo

Pokémon Go Plus ist ein Accessoire mit Technik drin.

Beim Pokémon Go Plus handelt es sich um ein Armband in Form einer Mischung aus Pokéball und einem Anzeigepfeil, wie er auf Online-Karten zu finden ist. Es erlaubt Spielern der App, einige Funktionen durchzuführen, ohne das Handy aus der Tasche zu zücken: Es vibriert in der Nähe von Pokéstops, und aktiviert per Knopfdruck die Pokéball-Aktion der App. Dazu muss es natürlich einmal per Bluetooth mit dem Smartphone gepaart werden.

Pokemon Go Plus 1 groß Quelle Niantic

Pokemon Go wird in der richtigen Welt gespielt.

Pokémon Go Plus war schon länger angekündigt und von vielen Pokémon-Fans vorbestellt worden. In einigen Regionen der Welt hat Nintendo diese bereits per E-Mail kontaktiert und um Verzeihung gebeten. Als Ausgleich für die massive Verspätung haben einige Nutzer auch Rabatte auf künftige Einkäufe bei Nintendo erhalten.

Pokemon Go Plus 2 groß Quelle Niantic

Wie auch in anderen Pokémon-Spielen sind Pokébälle das Werkzeug von Pokémon-Trainern.

Die Verzögerung dürfte für Nintendo ein echtes Problem darstellen: Der große Hype um Pokémon Go ebbt bereits wieder ab und zwei weitere Monate dürften dabei nicht helfen. Für Käufer des Wearables dürfte dies allerdings das einzig Gute an der Verzögerung sein: Je weniger Ansturm es auf das Armband gibt, desto einfacher wird es sein, eines zu bekommen.