Das Quietscheentchen spukt in Ghosty Manor

Ghosty Manor Quietscheentchen groß Quelle Upjers
17. November 2014

Entwickler Upjers hat angefangen, die Bewohner der Spukvilla von Ghosty Manor vorzustellen. Das Browsergame befindet sich derzeit noch in der geschlossenen Beta und wird vor dem Release eifrig getestet. Als erstes kleines Gespenst ist jetzt das Quietscheentchen Thema des Upjers-Geisterlexikons.

Das Quietscheentchen spukt in Ghosty Manor natürlich nur in einer Geistervilla mit Badezimmer. Der kleine gelbe Geist ist zu Lebzeiten Opfer eines Badeunfalls geworden: Besitzer Ernie wurde irgendwann erwachsen und hat sich versehentlich auf den kleinen Kerl draufgesetzt. Jetzt geistert das kleine Gespenst im Schattenreich herum und springt am liebsten vom Badewannenrand ins Wasser.

Ghosty Manor Quietscheentchen groß Quelle Upjers

Das Quietscheentchen erschreckt Sterbliche in Ghosty Manor.

In Ghosty Manor spielen auch die vier Elemente eine gewichtige Rolle. Alle Geister sind je einem zugeordnet – das Quietscheentchen ist selbstverständlich dem Wasser zugeneigt. Es ist ein gewöhnliches Gespenst, lässt sich also recht einfach anlocken. Sein Lieblingsaccessoire ist – wenig überraschend – eine Badehose. Wenn es spukt, macht es vor allem jede Menge Lärm, bis das Opfer die Nerven verliert.

In Ghosty Manor bauen Sie eine eigene Geistervilla aus, bis diese zum echten Spukschloss wird. Dann senden Sie die Bewohner aus, um die Lebenden zu erschrecken. Um mehr Geister in Ihre Villa zu locken, müssen Sie diesen geeignete Räumlichkeiten einrichten und sie dann über das Geisterportal beschwören. Noch befindet sich das Spiel in der geschlossenen Beta-Phase, 2015 soll es dann öffentlich zugänglich sein und für alle Interessierten seine Pforten öffnen.