Die Siedler Online: Neue AGB auf dem Prüfstand

Die Siedler Online AGB groß. Quelle-Ubisoft
8. April 2013

Vor einigen Tagen wurden Die Siedler Online die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) geändert. Dass die Spieler des Browsergames ohne ihre Zustimmung zu den neuen AGB nicht weiterspielen können, beklagte daraufhin die Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV). Der Hersteller Ubisoft erhielt deswegen eine Abmahnung der Verbraucherschützer und reagiert jetzt mit einer Fristverlängerung.

Die Siedler Online AGB groß. Quelle-Ubisoft

In den neuen AGB von Die Siedler Online, die seit Ende März gelten, müssen sich die Spieler beispielsweise bereiterklären, dass ihre Daten auch in Kanada gespeichert werden. Ein Zugriff auf den Account ist seit dem 21. März nicht mehr möglich, wenn Sie den vertraglichen Änderungen nicht zugestimmt haben. Ärgerlich ist das besonders für all jene Fans, die Premium-Währung in das Spiel investiert haben. Zahlreiche Nutzer fühlten sich daher ausgesperrt und beklagten sich bei der Verbraucherzentrale über das Vorgehen.

Nun hat Ubisoft auf die Beschwerden der User reagiert und nachgebessert. Zwar ist es nach wie vor notwendig, in Die Siedler Online den neuen AGB zuzustimmen, um langfristig weiterspielen zu können. Allerdings haben Sie jetzt bis zum 24. April Zeit, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eingehend zu prüfen und zuzustimmen. So lange ist es in jedem Fall noch möglich, das Spiel zu spielen und bisherige Investitionen auszugeben.