Die Welt ist nicht genug: Zwei Neustarts in Grepolis

Grepolis neue Welten groß. Quelle-InnoGames
15. Oktober 2012

Grepolis wächst und gedeiht. Nach nunmehr etwas mehr als drei Jahren, die das Browsergame schon seine Spieler begeistert, gibt es heute zwei neue Welten für die griechischen Strategen. Während „Naxos“ noch eine relativ gewöhnliche Spielplattform ist, entführt Sie „Elysium“ in eine Welt des Jenseits.

Naxos, benannt nach der größten Insel der Kykladen im Ägäischen Meer, kommt mit einer Spiel-, Einheiten- und Handelsgeschwindigkeit von zwei ins Spiel. Das Eroberungssystem ist Revolte, zwölf Stunden benötigen Sie dafür. Eine Gründung schlägt mit 24 Stunden zu Buche. Die Götter Zeus, Poseidon, Hera, Athene und Hades unterstützen Sie auf Naxos, während der Miliz-Wert drei Stunden beträgt. Fünf Tage dauert der Anfängerschutz in dieser Grepolis-Welt.

Grepolis neue Welten groß. Quelle-InnoGames

Die zweite Neuerung im Spiel, Elysium, steht für all die Helden, die seit dem Start der Welt Hyperborea vor zweieinhalb Jahren in Grepolis gefallen sind. In diesem Jenseits braucht kein Spieler Sorge um seine Städte zu haben, denn nur Geisterstädte werden erobert.

Alle Geschwindigkeiten liegen bei zwei, die Gründungsdauer beträgt 24 Stunden. Ebenfalls haben Sie es im Elysium mit Zeus, Poseidon, Hera, Athene und Hades zu tun. Eine dreistündige Miliz, ein Allianzlimit von 50 und ein Nachtmodus von 0-6 Uhr prägen die neue Spielwelt genauso wie deaktivierte Moral und ein fünftägiger Anfängerschutz. Wie immer gibt das Grepolis-Team den genauen Startpunkt nicht bekannt.