Egal ob Angry Birds oder Sudoku: Spiele trainieren das Gehirn

26. Januar 2018

Eine über fast sechs Jahre durchgeführte Studie, die jetzt in den "Archives of Neurology" veröffentlicht wurde, hat es nachgewiesen: Spiele am Computer trainieren das Gehirn und können sogar vorbeugend gegen Alzheimer wirken. Dabei ist es nicht so entscheidend, ob Sie Denkspiele oder Actionspiele spielen. Ob Sie Ihr Gehirn mit Sudoku oder mit Angry Birds trainieren hat auf die positiven Auswirkungen keinen Einfluss.

 

Für die Studie wurden drei Gruppen in unterschiedlichen Altersgruppen und Voraussetzungen beobachtet: 65 Menschen mit einem Durchschnittsalter von 76 Jahre, zehn Alzheimer-Patienten mit einem Durchschnittsalter von 74 Jahren und eine Kontrollgruppe von 11 jungen Menschen mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren.

Dabei stellte sich heraus, dass die Studienteilnehmer, die häufiger länger Gedächtnis- und Knobelspiele machten einen deutlich geringeren Gehalt des Amyloid aufwiesen, das häufig mit Alzheimer in Zusammenhang gebracht wird. Aber nicht nur Denkspiele halten das Gehirn fit, auch andere vorwiegend geistige Tätigkeiten tragen zu langanhaltender geistiger Gesundheit bei. Zusammen gefasst kann man sagen, dass bei Menschen, die sich in ihrem Leben häufig mit Tätigkeiten wie Lesen, Schreiben und Denkspielen beschäftigen, weniger Amyloid nachgewiesen werden kann. In der Folge ist die Wahrscheinlichkeit für diese Gruppe an Alzheimer zu erkranken deutlich geringer. Auch der 100-jährige Kit Connel gibt an, dass es Spiele sind, die ihn geistig fit halten.