Farmerama hat eine Rekordsumme für den Malala Fund gesammelt

Farmerama-Malala-Fund-2-groß-Quelle-Bigpoint
11. April 2017

Die Spielerschaft von Farmerama hat sich als äußerst spendabel erwiesen: Innerhalb der Aktionszeitraum für den Malala Fund, bei dem in dem Browsergame nicht nur ein spannendes Event gefahren, sondern auch Spendengelder für die Schulbildung von Mädchen gesammelt wurden, ist eine Rekordsumme zusammengekommen. So viel sogar, dass sich die beiden Chefs von Bigpoint, dem Entwickler des Browsergames, in einer Videobotschaft bei den Spielern bedanken:

300.000 US-Dollar haben die Spieler von Farmerama der Kampagne für Mädchenbildung beschert. Das übertrifft vormalige Erfolge der Community in Sachen Spenden-Events noch einmal deutlich: Die Charity: Water-Aktion und die Spende der Dark Orbit-Spieler für das UN-Flüchtlingshilfswerk hatten mit jeweils mehr als 100.000 Dollar schon als Erfolg gegolten, sind damit aber weit übertroffen. Die Hilfsorganisation der jungen Friedensnobelpreisträgerin aus Pakistan wird damit Bildungsmöglichkeiten für viele Mädchen in armen Regionen schaffen können.

Für die Spieler von Farmerama hatte das Event gleichzeitig ein spaßiges Minispiel und erlaubte einige eigene Entscheidungen bei der Wegbarmachung des Schulwegs. Was für ein Event die Entwickler als nächstes bringen, ist noch nicht raus – klar ist aber, dass das Spiel im Januar sieben Jahre alt wird und das natürlich ausgiebig gefeiert werden will.