Forge of Empires: Darum gibt es noch keine Android-App

Forge of Empires iPad groß Quelle InnoGames
15. Juni 2014

Forge of Empires gibt es seit Anfang Juni für das iPad. Das ehemals reine Browsergame hat damit eine eigene App bekommen, die nahtlos an das Spieleerlebnis am PC anknüpft. Fans fragen sich da natürlich, warum die Entwickler noch keine Android-App geliefert haben und ob diese überhaupt in Planung ist. In einem Forenbeitrag hat sich das Forge of Empires-Team jetzt zu Wort gemeldet und die Situation erläutert.

Obwohl Tablets mit Android immer weiter verbreitet sind und Android-Smartphones den Markt beherrschen, wurde die Priorität in der Entwicklung der App zunächst auf das iPad gesetzt. Das liegt daran, dass es einfacher ist, für ein einzelnes Gerät ein stabiles Programm zu entwickeln: Es gibt nur ein standardisiertes iPad mit einem iOS als Betriebssystem. Dem stehen auf der Android-Seite hunderte verschiedene Geräte gegenüber, jedes davon mit herstellereigenen Veränderungen in Benutzeroberfläche und Programmstruktur.

Da es somit weit aufwendiger ist, eine stabile App für Android-Tablets zu entwickeln als für Apple-Geräte, will Hersteller InnoGames zunächst alle Bugs der iPad-Version ausmerzen. Danach soll diese App für das iPhone angepasst werden. Ist das geschafft, ist dann eine erstklassige Android-App geplant – für Tablets und für Smartphones.

Forge of Empires iPad groß Quelle InnoGames

Forge of Empires soll es künftig auch als Android-App geben.

Sollten Sie Besitzer eines Android-Tablets sein und auf die Forge of Empires-App warten, seien Sie vertröstet: Die iPad-App ist ein Testlauf und je länger an der Android-Version gearbeitet wird, desto weniger Fehler treten am Ende beim Spielen auf. Wenn die App dann in naher Zukunft veröffentlicht wird, sollten Sie Ihr Imperium dann möglichst ohne Probleme auf der Couch oder unterwegs weiterführen können.