Forge of Empires: Die Ozeanische Zukunft geht weiter

Forge of Empires Ozeanische Zukunft 2 16zu9
15. Mai 2017

Die Zukunft liegt in Forge of Empires bekanntermaßen unter dem Ozean. Nun hat das Browsergame dazu den zweiten Teil der Ozeanischen Zukunft erhalten – die Epoche von Kuppelstädten auf dem Meeresboden und der Erforschung immer neuer Tiefen bringt einen eigenen neuen Rohstoff mit sich.

Neu in Forge of Empires kommt mit dem Ozean-Termianl der Zugang in die tiefsten Tiefen dazu: Hier können Sie ein U-Boot zum Abbau des neuen Rohstoffs Orichalcum entsenden. Dieses können Sie nur auf diese Weise erhalten, also benötigen Sie eine gute Crew von Spezialisten auf der Unterwasserexpedition. Zehn unterschiedliche Besatzungsmitglieder bringen dabei jeweils eigene Vorteile für das Gelingen der Rohstoffsuche mit sich.

Die Ozeanische Zukunft bringt jede Menge neue Features nach Forge of Empires.

Neben dem U-Boot erhält Forge of Empires mit der Ozeanischen Zukunft Teil 2 auch diverse weitere Neuerungen, die Ihren virtuellen Städtebau ordentlich vorantreiben: 30 Haupt- und 10 Nebenquests sorgen für Abenteuer, acht neue Technologien wollen erforscht werden und eine ganze Reihe neuer Gebäude ermöglicht es Ihnen, mehr Einwohner und Produktivität in Ihre Stadt zu holen. Mit der Tiefsee wächst natürlich auch der bespielbare Raum auf der Karte der Kontinente – hier kommen 20 neue Provinzen hinzu.

Auch militärisch tut sich in der Ozeanischen Zukunft von Forge of Empires etwas: Das Schild-Geschütz kommt als neue Artillerie dazu und bringt die Fähigkeit mit, Flächenschaden anzurichten. So viele neue Dinge warten nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden: Hier können Sie sich kostenlos registrieren und direkt im Browser ein Reich durch die Epochen führen.