Grepolis schließt die Heldenwelten

Grepolis Heldenwelten groß Quelle InnoGames
2. Juni 2014

Die Heldenwelten in Grepolis richten sich vor allem an erfahrene Spieler, die im Browsergame mehr als nur ihre Kriegerwelt haben wollen. Nun gehören sie allerdings der Vergangenheit an, geben die Entwickler im Forum bekannt. Spieler müssen jedoch nicht das komplette Aus fürchten – ab sofort werden die Heldenwelten als normale Welten weiterbetrieben und behalten ihre Besonderheiten weitestgehend. Darüber hinaus erhalten alle künftigen Welten die Features der Heldenwelten.

Die größte Änderung ist neben dem Namenswechsel, dass sich nun jeder Spieler für die ehemaligen Heldenwelten in Grepolis registrieren kann und nicht mehr nur ein erlesener Kreis. Um ein End Game zu ermöglichen, integrieren die Entwickler zusätzlich die Weltwunder. In neuen Welten starten die Spieler allerdings nicht mit drei Städten, wie es in den Heldenwelten der Fall war. Features wie zusätzliche Gebäudelevel, neue Technologien in der Akademie oder die Zauber bleiben dafür erhalten. Die Auszeichnung "Heldenhafter Stratege" gibt es auch weiterhin, sie hat in Zukunft aber keinen Effekt mehr. Die bereits bestehenden normalen Welten sind davon nicht betroffen.

Grepolis Heldenwelten groß Quelle InnoGames
"Heldenhafte Strategen" können Grepolis nicht mehr in seperaten Heldenwelten spielen.

Laut den Entwicklern sollten die Heldenwelten in Grepolis die Langzeitmotivation fördern und waren nur Spielern zugänglich, die bestimmte Voraussetzungen erfüllten, indem sie die Auszeichnung "Heldenhafter Stratege" erlangten. Dieser Plan ist offenbar nicht aufgegangen: Spieler nutzten das Angebot nicht wie erhofft, mögliche Lösungen hätten zu viele Ressourcen verbraucht und die Heldenwelten "in ihrem aktuellen Zustand zu belassen war, da sie nicht wie gewünscht laufen, auch keine Option." Im Forum erklären die Macher kurz: "Es gab viele Fragen, auf die wir keine Antworten haben." Die Folge ist die Schließung der Heldenwelten.