IGT: Von Glücksspielautomaten zu Social Games

Slotmachines groß
5. Dezember 2012

Die stolze Summe von 500 Millionen US-Dollar hat ein Hersteller von Glücksspielautomaten investiert, um einen Entwickler von Social Games aufzukaufen. Die Firma International Game Technology (IGT) stellt in den USA Glücksspielautomaten her. Jetzt hat das Unternehmen beschlossen, sein Portfolio zu erweitern und den Social Game-Entwickler Double Down aufgekauft. Von DoubleDown stammt das Facebook-Spiel DoubleDown Casino, ein virtuelles Kasino mit 4,7 Millionen monatlichen Nutzern.

DoubleDown Casino zählt zu den durchschnittlich erfolgreichen Social Games. Gemäß AppData liegt es auf Platz 66 der beliebtesten Facebook-Anwendungen. Für IGT ist das Produkt vor Allem wegen der Glücksspiel-Komponente interessant, durch die es sich von anderen Spielen abhebt.

Slotmachines groß, Quelle: youtube/igt

Neu im Social Game-Geschäft: Glücksspielautomatenhersteller IGT

Der IGT-Vorstandsvorsitzende Patti Hart setzt auf die bei IGT vorhandene Erfahrung mit Glücksspielen und die Erfahrung mit Social Games bei Double Down: "Mit Double Down kann IGT seine beispiellose fachliche Kompetenz im Bereich der Spieleentwicklung wirksam einsetzen, um seine globale Reichweite durch neue Medien gezielt zu erhöhen und zukünftig eine Führungsrolle im Social-Gaming-Bereich einzunehmen."

Die große Gesamtsumme teilt sich in mehrere Teilbeträge, die über die nächsten drei Jahre fällig werden. Der hohe Preis führt zu neuen Diskussionen über den Wert und anhaltende Wettbewerbsfähigkeit von Spieleproduzenten und sozialen Plattformen, die auch durch die vergangenen und noch bevorstehenden Börsengänge von Zynga und Facebook angeheizt wurden.