In Seafight landen jetzt Event-Items auf dem Schwarzmarkt

Seafight kalter Winter groß Quelle Bigpoint
21. Dezember 2014

In Seafight hatte es zuletzt einen Exploit gegeben, mit dem Event-Items auch ohne Aktivierung auf dem Marktplatz des Browsergames gehandelt werden konnten. Entwickler Bigpoint hatte angekündigt, alle Spieler, die dies ausgenutzt haben, hart zu bestrafen. Damit nicht noch weitere Spieler auf die Idee kommen, sich die verbotenen Items zu kaufen, gibt es jetzt eine temporäre Änderung im Item-Handel.

Die Verhinderung des Exploits im Marktplatz von Seafight scheint länger zu dauern, als erwartet. Bis eine funktionsfähige Lösung implementiert ist, haben die Entwickler daher jetzt eine Übergangslösung geschaltet: Der Handel mit Event-Items ist auf dem Marktplatz bis auf Weiteres komplett deaktiviert. Damit Sie dennoch die Möglichkeit haben, Event-Items zu bekommen, gibt es am heutigen Sonntag, dem 21. Dezember, ab 19:00 Uhr einige der wertvollen Gegenstände auf dem Schwarzmarkt. Die Aktion dauert nur 24 Stunden, bei Bedarf sollten Sie also schnell zugreifen.

Seafight kalter Winter groß Quelle Bigpoint

Es ist ein kalter Winter in Seafight.

Am Freitag war die Frist ausgelaufen, zu der Kapitäne von Seafight Zeit hatten, genutzte Exploits gegenüber dem Support zuzugeben. Denjenigen, die ehrlich mit ihren Vergehen umgingen, sollte Gnade gewährt werden – während alle anderen permanent aus dem Spiel verbannt werden. Der Exploit scheint eine größere Sicherheitslücke gewesen zu sein, die jetzt wohl der Vergangenheit angehört.