Kleines Update für Grepolis - hoher Besuch bei InnoGames

Grepolis neue Version groß. Quelle-InnoGames
12. Mai 2014

Mit Version 2.61 wird am kommenden Mittwoch ein neues Update in Grepolis aufgespielt. Die damit verbundenen Änderungen betreffen hauptsächlich Fehlerbehebungen in dem Browsergame; dazu kommt eine Optimierung des Glückswertes. Die Macher dürften indes recht motiviert sein, denn Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz statte InnoGames einen Besuch ab.

Der veränderte Glückswert soll in Grepolis den Einfluss des Zufalls auf die Kämpfe reduzieren. Extreme Glückswerte werden nach dem Update am Mittwoch kaum mehr auftreten, denn je außergewöhnlicher, desto seltener soll dieser im Spiel vorkommen. Die weiteren Bestandteile des Grepolis-Updates auf Version 2.61 sind Fehlerbehebungen: Beim Einladen in Allianzen, beim Markieren von Texten, bei Awards für die Rekrutierungen von Helden und bei vielen weiteren Dingen soll es nicht mehr zu Problemen kommen. Mehr als ein Dutzend Fehler werden somit aus der Welt geschafft.

Grepolis neue Version groß. Quelle-InnoGames

Grepolis und die anderen Spiele von InnoGames überzeugen sogar Hamburgs Bürgermeister.

Unterdessen haben die Mitarbeiter von Hersteller InnoGames in Ihren neuen Büroräumen hohen Besuch erhalten: Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz schaute am Freitag bei dem Unternehmen vorbei und traf nicht nur die Entwickler von Grepolis, sondern auch von Die Stämme, Forge of Empires, The West und dem kommenden Tribal Wars 2.

Der SPD-Politiker Olaf Scholz machte sich ein Bild von InnoGames in der neuen Firmenzentrale. Das Unternehmen stellt einen bedeutenden Teil der Games-Metropole Hamburg dar, weswegen der Stadtvater die Bedeutung des Unternehmens mit mehr als 300 Angestellten würdigen möchte. InnoGames soll in diesem Jahr noch auf rund 400 Mitarbeiter anwachsen, wozu die neuen Räumlichkeiten eine gute Grundlage bilden.