Kopfgeldjäger aufgepasst: Piratenjagd bei DarkOrbit

Darkorbit Spring Fight groß; Quelle: Bigpoint
28. August 2013

Seit kurzem sind alle Weltraum-Abenteurer von DarkOrbit schwer mit dem Spring Fight beschäftigt. Als neuester Teil dieser Event-Reihe in den Weiten des Browsergames hat vor einigen Stunden die Piratenjagd begonnen. Seit gestern um 14 Uhr geht es zur „Pirate Hunt“, was sich für eifrige Kopfgeldjäger lohnen wird.

Das Grundprinzip von Pirate Hunt ist sehr einfach: Jeder Pirat, den die DarkOrbit-Piloten vernichten, gibt eine bestimmte Anzahl Bounty-Punkten. Diese entsprechen den Ranking-Punkten des jeweiligen Piraten-NPCs. Wer am Schluss der Piratenjagd die meisten Bounty-Punkte gesammelt hat, gewinnt das Event. Sind Firmen beteiligt, so wird der Durchschnittswert der 300 besten beteiligten Spieler für die Wertung berechnet.

Darkorbit Spring Fight groß; Quelle: Bigpoint

Das Abenteuer findet auf allen Karten statt, auf denen Piraten-NPCs zu finden sind. Satte Preise sind zu gewinnen: Für die Firma, die die Piratenjagd gewinnt, gibt es eine Woche lang fünf Prozent mehr Erfahrungspunkte für jedes Mitglied. Beteiligte des Sieger-Clans bekommen zwei Monate lang einen Premium-Status und den Titel „Pirate Hunters II“; außerdem gibt es eine Milliarde Credits für den Clan.

Der beste Spieler der Piratenjagd wiederum bekommt für sechs Monate den Premium-Status verliehen, den Titel „Pirate Hunt Champion II“ sowie reichlich UCB-100-Munition, Uridium, und Hellstorm SAR-02-Raketen. Die Plätze 2-100 gehen auch nicht leer aus, hier gibt es ebenfalls Munition, Uridium und Raketen.