My Little Farmies erhält ein altenglisches Rind

My Little Farmies Hereford-Rind groß Quelle Upjers
18. November 2015

Ein neues Rind stapft über die Weiden von My Little Farmies: Das Hereford-Rind ist ab jetzt in dem Browsergame als Bonusgeschenk beim Kauf der Premiumwährung Goldbarren erhältlich — und kann natürlich auch gezüchtet werden.

Das Hereford-Rind stammt, wie der Name schon sagt, aus der Region Herefordshire in England. Dort wurde es bereits im 17. Jahrhundert gezüchtet und gilt als gutmütiges und friedfertiges Hausrind. In Dorfleben ist es, wie auch im richtigen Leben, ein Fleischlieferant, auch wenn es ursprünglich einmal als Arbeitsrind gezüchtet wurde.

My Little Farmies Hereford-Rind groß Quelle Upjers

My Little Farmies führt jetzt eine neue Rindersorte.

Ein Hereford Rind benötigt im großen Gehege von My Little Farmies acht Felder Platz und toleriert bis zu zehn Artgenossen. Im Schlachtgehege können die Tiere zu fünf Rinder-Teilen verarbeitet werden, woraus Sie dann weitere Produkte wie Nahrung oder Lederwaren herstellen können. Sie erhalten ein einzelnes Hereford-Rind, wenn Sie mindestens 100 Goldbarren in einer Transaktion kaufen. Kaufen Sie 200 oder mehr Goldbarren, erhalten Sie gleich zwei der Tiere und können die neue Rinderrasse so direkt züchten.

In My Little Farmies organisieren Sie den Aufbau eines eigenen mittelalterlichen Dorfes. Schließen Sie sich mit anderen Spielern zusammen, können Sie mit der sogenannten Hanse sogar gemeinsam Expeditionen organisieren und Handel mit fernen Ländern treiben. hier können Sie sich kostenlos registrieren und direkt im Browser die ersten Häuser errichten und Felder pflügen.