Neuerungen bei der künstlichen Intelligenz von Seafight

Seafight künstliche Intelligenz groß. Quelle-Bigpoint
20. Dezember 2012

Kriegt Seafight noch die Kurve? Mit mehreren Maßnahmen versucht das Browsergame, sein Image bei der Fangemeinde aufzupolieren. Diese beschwert sich im offiziellen Forum recht deutlich darüber, dass immer mehr Updates veröffentlicht, aber kaum existierende Fehler behoben werden. Nun soll mit einer verbesserten künstlichen Intelligenz das Überraschungsmoment bei Begegnungen mit Nicht-Spieler-Charakteren (NPCs) verringert werden. Darüber hinaus bittet Seafight alte und neue Piraten um Feedback zur Zukunft des Spiels.

Künftig, so die Pläne des Teams, soll es NPCs mit drei verschiedenen Charaktereigenschaften geben: aggressiv, offensiv und defensiv. Dies wird sich auf den Aktionsradius der Computergegner auswirken und bestimmen, wann diese den Spieler angreifen. Gleichzeitig beeinflussen die neuen Modelle der künstlichen Intelligenz das Fluchtverhalten der NPCs.

Seafight künstliche Intelligenz groß. Quelle-Bigpoint

Während aggressive Nicht-Spieler-Charaktere das erstbeste Ziel im Aktionsradius angreifen und nicht vor weiteren Attacken haltmachen, nehmen sich offensive NPCs nur das erste Schiff in Reichweite vor, lassen weitere Gegner aber liegen. Defensive Computergegner hingegen unternehmen selbst keine Angriffe – diese müssen Sie selbst unter Beschuss nehmen, damit es zum Kampf kommt. Die Reaktionen auf diese Ankündigung sind verhalten optimistisch, aber die Seafight-Fangemeinde bleibt skeptisch.

Was die Umbauten an der künstlichen Intelligenz von Seafight betrifft, aber auch hinsichtlich aller anderen Veränderungen der letzten sechs Jahre bittet die Crew des Browsergames im offiziellen Forum um Meinungen und Anregungen. Scheinbar fehlt dem Spiel der Zuspruch der neuen Spieler. Insbesondere zum Thema Einsteigerfreundlichkeit wünscht sich die Seafight-Mannschaft das Feedback der Spieler.