Kinderkram: Neues Social Media-Netzwerk von Lego

ReBrick-groß. Quelle: Lego
25. Januar 2012

Eine neue Social Media-Plattform erobert das Netz. Urheber ist der dänische Spielzeughersteller Lego, in dessen ReBrick-Netzwerk auf http://rebrick.lego.com sich Nutzer ab dem Alter von 13 Jahren anmelden können, um miteinander über Lego zu diskutieren und die Fotos Ihrer Werke miteinander zu teilen.

Durch das Netzwerk sollen Gleichgesinnte zusammenfinden, die sich über die Produkte und die Marke austauschen möchten. Dabei gibt es eine Vernetzung mit Facebook und Twitter, die den Zugriff weiter vereinfacht und die Nutzergemeinde vergrößert. Über einen Connect-Button können sich Facebook-Anwender auch direkt mit ihren Facebook-Zugangsdaten bei ReBrick anmelden.

ReBrick-groß. Quelle: Lego

ReBrick heißt das neue soziale Netzwerk von Lego.

Die User-Richtlinien sind bei ReBrick weniger streng als bei anderen Netzwerken. So ist kein Realname zur Anmeldung erforderlich, da das Unternehmen die Kreativität nicht beschränken will. Durch die enge Vernetzung mit Facebook und seinen unzähligen Möglichkeiten wie den Social Games stellt Lego mit seiner Social Media Plattform Rebrick einen weiteren Kommunikationskanal für seine Anwender zur Verfügung. Auch Funktionen wie das "Liken" und das "Taggen" stehen bei Rebrick ebenso zur Verfügung.

Lego setzt daneben auf die Organisation von realen Treffen, die auch über das soziale Netzwerk organisiert und verbreitet werden können. Freundschaften und Austausch in der realen Welt könnten wiederum die Community von Rebrick vergrößern. Durch den intensiven Austausch verspricht sich Lego eine Stärkung der Marke.