Neuigkeiten zum Farmerama-Brettspiel

Farmerama Brettspiel groß; Quelle: Bigpoint
26. April 2012

Seit wenigen Tagen ist das Brettspiel zu Farmerama im Handel erhältlich. Spieler des beliebten Browsergames haben nun die Möglichkeit, mit Freunden und Familie eine Partie der Bauernhof-Simulation zu spielen. Uwe Rosenberg, Autor der Brettspiel-Adaption, verriet kürzlich in einem Interview mit dem Spielemagazin spielbox ein paar Details zu den Hintergründen seines Werks.

Farmerama Brettspiel groß; Quelle: Bigpoint

Der Agrarspiel-Experte, der 2008 für „Agricola“ 2008 den Deutschen Spielepreis gewinnen konnte, sagte zur Entstehung des Farmerama-Brettspiels, dass seine erste Version dem Verlag zunächst viel zu komplex gewesen sei. Nach vier weiteren Entwürfen wurde eine Mischung aus zwei Versionen mit zwei zusätzlichen Überarbeitungen letztlich akzeptiert.

Zentral in dem Farmerama-Brettspiel seien nach Auskunft von Uwe Rosenberg ein Aktionsrad in Form einer Anzeigetafel in der Mitte des Spielfeldes sowie ein individuelles Zeitrad bei jedem Spieler, welches über Tierzucht und Ernte entscheide. Das Timing spielt also wie im Browsergame eine wichtige Rolle.

Zur Spielweise verrät der Autor, dass derjenige Spieler die besten Gewinnchancen habe, welcher seine Aktionen richtig bündeln und ausnutzen kann. Zufall gebe es nach Auffassung Rosenbergs kaum im Farmerama-Brettspiel, wohl aber sei das Ausspielen von Aktionskarten ein unvorhersehbarer Faktor für alle Spieler, so der Autor in der spielbox.

Das als „Sammel- und Aktionsspiel“ angepriesene Spiel ist im Ravensburger Verlag erschienen und kostet 25 Euro. Bis zu vier Spieler vom 10-99 Jahren können gegeneinander antreten, eine Partie dauert nach Verlagsangaben etwa eine knappe Stunde.