Online-Spiele zum Erlernen von Politik und Wirtschaft

Erfurt-Kurier-groß. Quelle: KIDS interactive
25. Januar 2012

Spielerisch lernt es sich leichter und nachhaltiger. Für viele Kinder gehört der Computer und die Beschäftigung mit Computerspielen längst zum Alltag. Mit neuen Online-Spielen sollen den Kindern jetzt Zusammenhänge in Politik und Wirtschaft spielerisch vermittelt werden.

Wirtschaftliche Zusammenhänge in der Stadt Erfurt können Kinder und Jugendliche mit dem Spiel "Erfurt Kurier" erfahren. Mit einem Brummi voller Waren gilt es hier, insgesamt 17 Unternehmen in der Stadt abzufahren und mit Waren und Rohstoffen zu versorgen. Das Spiel ist für Kinder ab der 2. Klasse geeignet, die kniffelige Steuerung des Lasters ist dabei für Kinder meistens kein Hindernis. Routiniert steuern Sie ihn an bekannten Bauwerken wie dem Rathaus und dem Dom vorbei, beliefern bekannte Firmen wie die Ibykus AG oder die Erfurter Milchwerke und lernen dabei mit viel Spaß, wie Unternehmen wirtschaftlich zusammenhängen. Mit dem geringen Budget von nur 5.000 Euro und der Hilfe der beteiligten Firmen wurde das Spiel von der Kindermedienagentur Kids interactive GmbH umgesetzt.

Erfurt-Kurier-groß. Quelle: KIDS interactive

Spielerisch lernen mit dem Erfurt Kurier

Einen ähnlichen Ansatz verfolgen Studenten in München, die derzeit ein Spiel zur Vermittlung komplexer politischer Zusammenhänge entwickeln. Ausgangspunkt ist ein Dorf, das zu einer funktionierenden Stadt ausgebaut werden muss. Dafür müssen von den Spielern verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Bildung, die Produktion von Waren und die Lebensqualität der Einwohner sind wichtig für den Erfolg der aufstrebenden Stadt. Die Studenten der Mediadesign-Hochschule möchten mit diese Ansatz Zusammenhänge verdeutlichen und Jugendlichen Begeisterung für eine nachhaltige Politik vermitteln. Der medienpolitische Sprecher der CSU-Fraktion, Eberhard Sinner, kann sich vorstellen, solche Online-Spiele auch im Schulunterricht einzusetzen.