Operation X: Geheimagenten auf dem Horchposten

Operation X Update 25.2. groß. Quelle-Playata
25. Februar 2014

Auf zum großen Lauschangriff: In Operation X wurden Horchposten eingeführt, mithilfe derer die virtuellen Agenten verdächtige Informationen gegnerischer Organisationen abfangen können. Das Update mit dieser Neuerung ist bereits in dem Browsergame online gegangen.

Alle Teams in Operation X können jetzt Horchposten errichten. Dies ist nützlich, um konkurrierende Teams zu überwachen. Nacheinander wird durch den Hochposten in allen Ländern eine Überwachung eingerichtet und verdächtige Informationen werden gesammelt. Was in der Realität in Zeiten von NSA-Skandal und Co. beunruhigend ist, kann in Operation X sehr hilfreich sein!

Operation X Update 25.2. groß. Quelle-Playata

Überwachung leicht gemacht mit den neuen Horchposten in Operation X.

Eine Mission mit einem Hinweis als Belohnung erreicht Sie, wenn Ihr Horchposten eine Information der Gegner abfangen konnte. Sobald genügend Hinweise eingegangen sind, wird der Zugriff möglich. Eine Hinweismission lohnt sich doppelt, denn sie verschafft Ihnen zusätzlich 50 Prozent mehr Geld und Erfahrung als Belohnung.

Im Falle eines erfolgreichen Zugriffs auf Ihren Operation X-Gegner erhalten Sie erneute Hinweise, doch auch bei einem gescheiterten Versuch ist nicht alles verloren. Ein zweiter Zugriff kann sogleich gestartet werden und die Trefferpunkte Ihres Gegners werden nicht zurückgesetzt. Kritischer wird es, wenn Ihr Horchposten entdeckt wird, was nach dem Eingang des ersten Hinweises passieren kann. Wenn Ihr Gegner den Horchposten enttarnt und zerstört, sind Ihre Hinweise allesamt verloren.