Operation X: Neue Bedrohung gemeldet - Aufklärung erforderlich

Operation X fünfte Macht groß Quelle Youtube-Kanal von zuschauerLP
18. November 2013

Für gewöhnlich lautet das Motto in Operation X „Top Secret“. Der Inhalt des jüngsten Updates ist jedoch alles andere als geheim. Kein Wunder, bringt es doch einige Neuerungen mit sich, die keinem Geheimagenten von Welt entgehen sollten. Im Gegenteil: Eine unbekannte Macht hat sich in Europa erhoben. Damit Sie der Sache besser auf den Grund gehen können, haben die Entwickler zudem einige Bereiche des Verbrecherjäger-Browsergames überarbeitet und Änderungen bei Teams, Nachrichten und Missionen vorgenommen.

Operation X fünfte Macht groß Quelle Youtube-Kanal von zuschauerLP

Ausgerüstet zum Einsatz: In Operation X warten neue Missionen auf Sie.

Wie die Macher bekannt geben, gibt es mit dem neusten Update in Operation X Hinweise auf die sogenannte „fünfte Macht“. Ein geheimnisvoller Herr namens McTenna scheint der Drahtzieher der Organisation zu sein. Es ist Ihre Aufgabe, mehr über ihn und seine Machenschaften herauszufinden. Nach dem Abschluss einer Mission bekommen Sie erste Hinweise, die Sie schließlich zu mehreren neuen Missions-Reihen führen - und durch ganz Europa. Für aufmerksame Agenten winken am Ende der Storylines Belohnungen.

Lückenlose Aufklärung erfordert auch in Operation X reibungslose Kommunikation mit dem eigenen Team. Ihre Teammitglieder lassen sich daher nun auch in der Freundesliste anzeigen. Per Button wechseln Sie dort zwischen den Freunden und dem Team hin und her. Die Korrespondenz mit Ihrem Team und anderen Spielern ist ebenfalls etwas benutzerfreundlicher geworden: Statt mehrere Nachrichten in Ihrem Postfach mit gedrückter Strg-Taste zu markieren, lassen sich nun die einzelnen Einträge einfach mit einem Häkchen versehen.

Neu ist auch die kleine Box im Roll-Over einer Mission. Sie zeigt an, ob der entsprechende Auftrag ein Item als Belohnung bereithält oder nicht. Überdies haben die Programmierer einige Bugs behoben. Sie haben dabei hauptsächlich Absturzquellen ausgemacht und die Fehler beseitigt, sodass Operation X mit dem aktuellen Update stabiler laufen sollte.

Gehen Sie selbst auf Verbrecherjagd - melden Sie sich kostenlos in Operation X an!