Pirates: Tides of Fortune passt den Preis-Mechanismus an

Pirates Tides of Fortune Preise groß Quelle Plarium
10. April 2016

Kapitäne von Pirates: Tides of Fortune können sich in Sachen Preise über zwei gute Nachrichten freuen: Aufgrund der hohen Anzahl versenkter spanischer Schiffe kommen in dem Browsergame künftig noch mehr der feindlichen Kähne auf die Gewässer. Damit die Piratenkapitäne der Lage weiterhin Herr bleiben können, werden die Obergrenzen für überfallbare Preise darum gleich angehoben.

Pirates Tides of Fortune Preise groß Quelle Plarium

Mehr Preise segeln über die Meere von Pirates: Tides of Fortune.

Sie können in Pirates: Tides of Fortune ab jetzt bis zu 60 Preise pro Tag angreifen oder verteidigen. Diese Anzahl wird täglich um Mitternacht aktualisiert: Sie können zwar niemals mehr als 60 Stück pro Tag erhalten, die nicht abgeschlossenen Preise werden aber am nächsten Tag auf die neu hinzukommenden aufaddiert. Somit können Sie noch mehr plündern als bisher.

Die Entwickler von Pirates: Tides of Fortune weisen darauf hin, dass sich jetzt zwar mehr Preise versenken lassen, dies aber auch etwas schwieriger wird: Jeder Preis wird nun von mehr spanischen Schiffen bewacht, ein weiser Kapitän sollte sich also nicht überschätzen.

In Pirates: Tides of Fortune können Sie eine Insel voller Piraten befehligen und Schiffe auf Kaperfahrt schicken. Mögen Sie es lieber etwas comichaft und mit steuerbaren, taktischen Kämpfen in Echtzeit, könnte Monkey Bay eine lustige Alternative für Sie darstellen. Mögen Sie zwar Seefahrt, nicht aber Piraterie, genießen Sie vielleicht eine entspannte Runde Harbor World.