Playdom nennt die zehn wichtigsten Facebook-Spiele

facebook
6. März 2012

Im Rahmen der Game Developer Conference (GDC), der wichtigsten Konferenz für die Entwickler von Computerspielen, haben Steve Meretzky und Dave Rohrl von Playdom gegenüber games.com die zehn wichtigsten Facebook-Spiele benannt. Dabei fielen nicht alle Bewertungen positiv aus.

Monopoly Millionaires etwa bezeichnete Meretzky laut games.com als "zu einfach und oberflächlich". Auch Zyngas Abenteuer CastleVille kam nicht besonders gut weg: Trotz guter Bewertungen für die Produktion sieht Playdom das Spiel mehr als eine aufpolierte Neuauflage des älteren und ebenfalls wichtigen Spiels FrontierVille. Einen Seitenhieb gab es auch für The Sims Social von Electronic Arts, das die beiden als "Kategorien Killer" bezeichneten.

Quelle: youtube

Slotomania erwähnten die beiden als beispielhaft für eine ganze Reihe von Casino-Spielen und wiesen nochmals auf die Notwendigkeit hin, Online-Casinos auch in Amerika zu legalisieren. Zuspruch fand auch Bubble Witch Saga von King.com, weil es dem Blasenshooter eine soziale Komponente hinzufüge, die Spiele der gleichen Kategorie bei Facebook nicht haben. Auch Zombie Lane errege Aufmerksamkeit, weil die Zombies die Spielhandlung eines Bauernhofspiels auf eine andere Ebene verlagern würden. Playdoms eigenes Spiel Gardens of Time zählen die beiden ebenfalls zu der Liste der zehn wichtigsten Facebook-Spiele.

Besonders zwei Spiele haben es den Experten angetan: TripleTown von SpryFox sehen sie als ein besonders innovatives Spiel. Und Words With Friends zöge die meisten täglichen Spieler an und wird von Meretzky und Rohrl daher als wegweisend für das Jahr 2012 gesehen. Für dieses Jahr erwarten beide besonders viele Verknüpfungen von webbasierten und mobilen Spielen.