Pokémon Go war die erfolgreichste App 2016

Pokemon-Go-App-2016-groß-Quelle-YouTube-Pokemon-Go
11. April 2017

Die Zahlen liegen vor: Obwohl erst in der Mitte des Jahres veröffentlicht, hat das Augmented-Reality-Spiel Pokémon Go im Jahr 2016 größere Downloadzahlen anhäufen können, als jede andere App. Überraschenderweise konnte sich Super Mario Run auf dem iPhone auch noch unter die Top Ten hüpfen, obwohl es erst im Dezember herausgekommen ist.

Der anfängliche Hype um Pokémon Go, bei dem große Nutzergruppen teils für öffentliches Aufsehen sorgten und einzelne Spieler auf der Jagd nach abgelegeneren Taschenmonstern sogar in Kriminalfälle hineingestolpert sind, ist verflogen. Trotzdem wird die App nach wie vor auf beiden großen Plattformen, iOS und Android, weiter fleißig heruntergeladen und auch gespielt. Die Jagd nach möglichst vielen und exotischen Pokémon ist auf dem Smartphone offenbar ebenso ansprechend, wie sie es zuvor auf dem Gameboy war.

Das App-Jahr 2016, übrigens laut Apple das umsatzstärkste der Geschichte des App Stores für iOS, stand stark im Zeichen des Gaming-Riesen Nintendo. Hatte die japanische Firma noch vor einigen Jahren verkündet, niemals für die Geräte anderer Hersteller entwickeln zu wollen, sind inzwischen drei Apps mit dem geschichtsträchtigen Markennamen auf dem Markt: Miitomo war ein nur mäßig erfolgreiches Social Media-Experiment, Pokémon Go unter Lizenz vom Entwickler Niantic produziert und Super Mario Run schließlich ein echtes App-Game aus dem Hause Nintendo.

Mit zwei Spielen in den Top Ten des Jahres 2016 startet Nintendo gut in seine Zukunft als Hersteller von Spielen für die breite Masse aller derjenigen, die keine Konsole ihr Eigen nennen. Für Fans klassischer Unterhaltungselektronik bringt die Firma in diesem Jahr allerdings noch die Switch heraus, eine Mischung aus tragbarer und regulärer Konsole.