Rise of Europe: Offener Brief nach Diamanten-Abschaltung

Rise of Europe offener Brief groß. Quelle-Travian Games
22. Juli 2013

Kriselt es in Rise of Europe? Die Macher des Browsergames deaktivierten kürzlich den Diamanten-Kauf. Doch warum es zu dieser Maßnahme kam und wie sonst die Zukunft für das Strategiespiel rund um die Fugger, Medici und Tudor aussieht, erklärt die Producerin jetzt in einem offenen Brief an die Spielergemeinde. Wer sich Sorgen machte, soll wissen: Alles ist nur halb so wild.

Dass das Team von Rise of Europe den Diamanten-Kauf abschalteten, hatte damit zu tun, dass es Probleme mit der Technik gab. Um Nachteile für die zahlenden Kunden zu verhindern, setzten die Macher den Erwerb der Premium-Währung kurzerhand aus. Mehr soll sich nicht dahinter verbergen, so die Producerin des Spiels.

Rise of Europe offener Brief groß. Quelle-Travian Games

Die Zukunft von Rise of Europe ist nicht in Gefahr, meinen die Entwickler.

Doch manche der Fans von Rise of Europe witterten mit der Deaktivierung des Diamanten-Kaufs größere Probleme und glaubten offenbar, das Browsergame würde vielleicht komplett abgeschaltet werden. Hier verspricht die Crew hinter dem Spiel, dass sie solche Gerüchte künftig nicht mehr entstehen lassen und vielmehr besser kommunizieren wird. Für bisherige Versäumnisse bittet die Producerin um Entschuldigung.

Um eine gesicherte Zukunft von Rise of Europe müssen sich die Spieler also auch dann keine Gedanken machen, wenn es vorübergehend mal keine Diamanten zu kaufen gibt. In nächster Zeit sollen weitere Informationen folgen, wie es mit dem Spiel vorangeht. Die Fans sind angehalten, ruhig direkt Fragen im offiziellen Forum zu stellen.

Probieren Sie Rise of Europe doch einmal selbst kostenlos aus!