Rising Cities: Krankenhaus und neue Ausbaustufen komplettieren das Rettungssystem

Rising Cities Krankenhaus groß. Quelle-Bigpoint
2. Mai 2013

Nachdem bereits die Feuerwehr und die Polizei dafür sorgen, dass es in Rising Cities sicherer wird, kommt jetzt das Krankenhaus dazu. Gleichzeitig erhöhen neue Ausbaustufen für Feuerwehr und Polizei die Sicherheitsstandards in dem Städtebau-Browsergame. Auch ein Streifendienst für die Ordnungshüter ist jetzt verfügbar.

Der dritte und letzte Teil des Rettungssystems von Rising Cities ist das Krankenhaus. Genau wie die bisherigen Systeme funktioniert die Lebensrettung: Sie bauen Krankenhäuser, Notrufsäulen und weitere Rettungsgebäude, damit sich Ihre Stadtbewohner sicherer fühlen. Das Krankenhaus steht Ihnen ab Level 12 zur Verfügung und stellt Spezialisten bereit, die die Gesundheitsversorgung Ihrer Bürger sicherstellen sollen.

Rising Cities Krankenhaus groß. Quelle-Bigpoint

Krankenhaus, Feuerwehr und Polizei in neuen Ausbaustufen in Rising Cities

Nicht nur das Krankenhaus, sondern auch die Feuerwehr und die Polizeiwache von Rising Cities können jetzt in drei Stufen ausgebaut werden. So haben Sie künftig vier beziehungsweise sechs Spezialisten pro Rettungsgebäude zur Verfügung – diese können Sie jetzt außerdem weiterbilden. Je mehr Erfahrung durch all die Einsätze Ihre Spezialisten sammeln, desto mehr Skillpunkte erlangen Sie. Verteilen Sie die Skillpunkte auf Ihre Spezialisten, damit diese noch effektiver arbeiten.

Schließlich haben die Macher von Rising Cities einen Streifendienst ins Spiel eingebaut. Dieser Assistent ermöglicht es Ihnen, die Anzahl der Einsätze über das normale Maß hinaus festzulegen. Mit MetroMoney, der Premium-Währung von Rising Cities, erwerben Sie den Streifendienst in drei Stufen. So senden Sie Ihre Retter durch die Stadt und lassen Sie Notfälle behandeln – ganz bequem für die Browsergame-Bürgermeister.