Seafight räumt in den Gilden auf

Seafight Gildenentschlackung groß Quelle Bigpoint
23. April 2015

Große Änderungen stehen in Seafight mit dem Gildensystem-Update bevor: Das gesamte Gildensystem soll von der Webseite des Browsergames in die Client-Software verlegt werden. Damit dieser Vorgang in einigen Wochen möglichst reibungslos verlaufen kann, haben die Betreiber jetzt angekündigt, inaktive Spieleraccounts aus den Gilden zu entfernen.

Einen knappen Monat haben inaktive Nutzer von Seafight jetzt Zeit zu zeigen, dass sie noch da sind: Sollten Sie sich nicht innerhalb von vier Wochen in das Spiel einloggen, dann kostet Sie dies die Mitgliedschaft in Ihrer Gilde, da Sie dann automatisch als inaktiver Spieler entfernt werden.

Seafight Gildenentschlackung groß Quelle Bigpoint

Seafight sorgt für die Versenkung inaktiver Spieler und Gilden.

Auch unter den Gilden mistet Seafight jetzt aus: Leere Gilden, in denen sich keine Spieler mehr befinden werden demnächst gelöscht. Somit dürften vor allem Gruppen, deren Spieler aufgrund von Inaktivität allesamt entfernt wurden, bald von der Bildfläche verschwinden. Außerdem sollen auch diejenigen Gilden verschwinden, die kein Gildenoberhaupt haben, wofür es allerdings noch eine weitere Warnung im Spiel geben soll.

Wann genau das große Update mit der Migration der Gildendaten auf den Clients kommt, ist allerdings noch nicht bekannt. Betreiber BigPoint ließ aber bereits verlauten, dass dies ein großer Prozess werden wird, der einige Monate dauern könnte. Der erste Schritt ist nun mit der Entrümpelung des Gildensystems von Seafight getan. Diese dürfte den regulären Betrieb nicht beeinträchtigen, die Server aber deutlich entlasten.