Soziale Netzwerke: Social Games mit am meisten genutzt

Soziale Netzwerke groß, Quelle: BITKOM
19. Januar 2012

Eine Studie des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) untersucht die Nutzung von sozialen Netzwerken in der Bevölkerung und kommt zu erstaunlichen Zahlen. 92 Prozent der Jüngeren engagieren sich in sozialen Netzwerken, fast ein Viertel der Nutzer spielen Social Games.

Die Zahlen der Studie "Soziale Netzwerke II" von BITKOM sind deutlich: Drei Viertel der Internetnutzer sind auch in sozialen Netzwerken wie Facebook oder StayFriends aktiv. Bei den 14 bis 29-jährigen Nutzern sind es sogar 92 Prozent, die auf Facebook, Xing und Co. zugreifen. Die Ergebnisse stammen aus einer repräsentativen Umfrage, an der 1.000 Nutzer ab 14 Jahren teilnahmen.

Soziale Netzwerke groß, Quelle: BITKOM

Neue Zahlen belegen: Social Games sind wichtiger Bestandteil der Netzwerke.

Bei den genutzten Funktionen stehen das Verschicken von Nachrichten und chatten mit Freunden ganz oben auf der Liste. Auf Platz sechs der meistgenutzten Funktionen stehen bereits die Social Games, die von fast einem Viertel der Anwender gespielt werden.

Das Empfangen und Versenden von Informationen über Veranstaltungen gehört ebenfalls zu den Spitzenreitern, wie auch das Hochladen von Fotos zur gemeinsamen Nutzung und das Posten von Statusmeldungen. Dabei nutzen fast 60 Prozent der Mitglieder ihr Netzwerk täglich, bei den jüngeren Nutzern sind es sogar 78 Prozent, die jeden Tag darauf zugreifen. Die private Nutzung steht dabei im Vordergrund. Nur ein geringer Prozentsatz gibt an, Netzwerke überwiegend beruflich zu nutzen. Lediglich bei Xing und LinkedIn überwiegt die professionelle Nutzung.