Travian: Silvesterfrieden kehrt ein

Travian Silvesterfrieden groß. Quelle Travian Games Gmbh
29. Dezember 2013

Auch Gallier, Römer und Germanen brauchen mal eine Pause. Bei Travian kehrt der Silvesterfrieden ein, bei dem zur Abwechslung mal die Waffen niedergelegt werden. Dabei gilt es allerdings aufzupassen, dass die eigenen Truppen nicht verhungern.

Bei Travian herrscht vom 31.12.2013 16 Uhr bis zum 01.01.2014 16 Uhr in allen Welten des Browsergames Silvesterfrieden. In dieser Zeit werden Truppen nicht angreifen, sondern Grüße überbringen. Der Schwertarm ist schließlich auch langsam müde.

Sie können mit Ihren Einheiten allerdings weiterhin andere Spieler ausspähen. Ein wenig außen vor stehen die Nataren. Sie greifen in der Friedenszeit mit ihren Katapulten an, sofern Sie in der grauen Zone siedeln. Frech: Sie grüßen dabei noch nicht einmal.

Travian Silvesterfrieden groß. Quelle Travian Games Gmbh

Beim Silvesterfrieden in Travian kämpfen die Truppen nicht - sie grüßen.

Besonders wichtig ist in der Friedenszeit von Travian die Verpflegung Ihrer Truppen. Diese werden weiter Getreide verbrauchen, aber nicht verhungern, sollte das Lager leer sein. Zudem haben Sie mit 24 Stunden nach dem Silvesterfrieden ausreichend Zeit, um die Speicher wieder zu füllen.

Aber Achtung: Loggen Sie sich in der Friedenszeit nicht in Ihren Travian Account, dann wissen Ihre Truppen nichts vom Silvesterfrieden und können ganz normal verhungern. Lassen Sie sich auch nicht zu viel Zeit mit der Wiederaufstockung Ihrer Vorräte. Erfolgt nämlich erst nach der Abschaltung des Friedens ein Log-in in den Account, so wird das Verhungern zum letzten Log-in der Friedenszeit zurückberechnet. Sollte es tatsächlich auf diese Weise zum Verhungern kommen, gibt es keinerlei Ersatz oder Wiederherstellung.