Wird Star Trek - Infinite Space nicht mehr weiter entwickelt?

Ungewissheit für alle Star Trek-Fans: Möglicherweise stellt Gameforge die Entwicklung des Browsergames ein Quelle: gameforge
4. November 2011

Auf der Gamescon wurde das lang erwartete Browserspiel Star Trek - Infinite Space erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Aber schon jetzt könnte es sein, dass das Spiel vor dem Aus steht. Die Gameforge-Gruppe, aus deren Schmiede das Spiel im Star Trek Universum stammt, plant eine umfassende Neustrukturierung.

Als Kapitän eines Raumschiffes für die Föderation oder das Klingonen Imperium auf Forschungsreise durch den Weltraum zu gehen, das ist das Ziel aller Star Trek Fans, die die Veröffentlichung des Browsergames in atemberaubender 3D-Technik kaum erwarten können. Doch nun ist die Zukunft des Spiels ungewiss. Gameforge hat bereits angekündigt, dass im Zuge der Umstrukturierung die Browsergames Mythos und Hellbreed offline gehen werden. Ob auch Star Trek - Infinite Space ein Opfer der Neuerungen wird steht bisher aber noch nicht fest, laut Gameforge besteht diese Möglichkeit aber.

Ungewissheit für alle Star Trek-Fans: Möglicherweise stellt Gameforge die Entwicklung des Browsergames ein Quelle: gameforge

Ungewissheit für alle Star Trek-Fans: Möglicherweise stellt Gameforge die Entwicklung des Browsergames ein.

Noch wird geprüft, ob die Entwicklung an dem Spiel eingestellt werden soll oder ob möglicherweise auch ein Co-Publisher in Frage kommt. Der Spieleproduzent will durch eine Neuorganisation und zahlreiche Sparmaßnahmen wieder wettbewerbsfähig werden. Im Zuge dessen wurden bei Gameforge und Frogster bereits 100 Arbeitspläte eingespart und auch der Gründer und Vorstandsvorsitzende der Frogster Interactive Pictures AG, Christoph Gerling, verlässt das Unternehmen.

Noch steht in den Sternen wie es mit Star Trek - Infinite Space weitergehen wird, die Star Trek Fans dürfen also weiterhin gespannt sein und darauf hoffen, dass sich ein geeigneter Co-Publisher für das Browsergame findet.