Ziehen Sie die dänische Ministerpräsidentin an - und aus?

Helle Thorning-Schmidt-groß. Quelle: Stardoll.com
30. Januar 2013

Helle Thorning-Schmidt ist der neue Star des Online-Spiels "Stardoll". In dem Mode/Makeup-Spiel steht die dänische Ministerpräsidentin und amtierende EU-Ratspräsidentin allen Modebegeisterten als Model zur Verfügung. "Helle Thorning-Schmidt ist unsere neueste Anziehpuppe bei den Superstars. Die Grafik sieht gut aus, und ich finde, dass sie jünger aussieht. Das ist selbstverständlich nur meine Meinung." schreibt der Designer des Spiel-Models.

Helle Thorning-Schmidt-groß. Quelle: Stardoll.com

So präsentiert sich Helle Thorning-Schmidt bei "Stardoll".

Dabei findet die dänische Boulevardzeitung „Ekstra Bladet“, dass das Ziel eigentlich sei, die Ministerpräsidentin auszuziehen. So titelt das linksliberale Blatt: "Zieht Helle Thorning-Schmidt im Netz aus". Tatsächlich kann man das weiße Unterkleid der Thorning-Schmidt-Puppe wegziehen, worauf diese nur noch in schwarzer Unterwäsche zu sehen ist. Normalerweise gilt es allerdings, die Ministerpräsidentin mit verschiedenen Kleidern, Blusen, Röcken, Jacken und Schuhen zu bestücken.

Die erste Frau im Staate Dänemark trägt wegen ihres modebewussten Auftretens mit Tendenz zu teurer Kleidung auch den Spitznamen "Gucci-Helle". Neben der sozialdemokratischen Politikerin findet sich eine Menge anderer Prominenz auf der Internetseite. So lassen sich die Kaulitz-Brüder neben Claudia Schiffer, Paris Hilton, Justin Bieber und sogar Michelle Obama dort mit neuer Kleidung ausstatten. Ekstra Bladet stellt die Frage in den Raum, ob es sich bei der Aktion um eine Wahlkampagne handele. Die Modeplattform wird allerdings meistens von Mädchen im Teenageralter besucht.