Zoomumbas neue Versorgungsgesichter

Alles in Ordnung? Die neuen Versorgungsgesichter zeigen genau an, was mit Ihren Tieren nicht stimmt - Quelle: Bigpoint
8. September 2011

Das Browserspiel Zoomumba macht seine Spieler zu Zoodirektoren, die ihren Traumzoo erschaffen und sich um die Tiere kümmern, die der Zoo beherbergt. Dabei helfen die Versorgungsgesichter, die jetzt in neuer Überarbeitung mehr Informationen liefern.

Damit jeder Zoomumba-Zoodirektor auf einen Blick sehen kann, welches seiner Tiere seine Zuwendungen in Form von Futter, Wasser, Reinigung oder Kuscheln benötigt, wird über jedem Gehege ein sogenanntes Versorgungsgesicht angezeigt, wenn eines der Bedürfnisse nicht befriedigt ist. In der bisherigen Form erschien dieses traurige Gesicht, um anzuzeigen, dass der Zoodirektor hier nach der Ursache des mangelnden Wohlbefindens seiner Tiere suchen muss. Ab jetzt gibt es neue Gesichter, die anzeigen, welches Bedürfnis oder auch welche Kombination von Bedürfnissen nicht vollständig erfüllt ist.

Alles in Ordnung? Die neuen Versorgungsgesichter zeigen genau an, was mit Ihren Tieren nicht stimmt - Quelle: Bigpoint

Alles in Ordnung? Die neuen Versorgungsgesichter zeigen genau an, was mit Ihren Tieren nicht stimmt.

So hält das Gesicht beispielsweise Messer und Gabel hoch, wenn der Bewohner des Geheges hungrig ist, schlürft an einem Wasserglas, wenn er durstig ist, hebt einen Teddybär, wenn er kuscheln möchte und bekommt einen dreckigen Bart, wenn es an der Sauberkeit mangelt. All diese Symbole können auch kombiniert angezeigt werden - wenn das Tier also zum Beispiel hungrig und dreckig ist, wird ein beschmutztes Gesicht mit Besteck dargestellt.

Die neue Version der Versorgungsgesichter wird dabei nicht, wie bisher, erst dann angezeigt, wenn der jeweilige Anzeigebalken vollständig leer ist, sondern sofort, wenn ein Bedürfnis nicht vollständig erfüllt ist. Als Ausnahme gilt hier das Bedürfnis nach Kuscheln. Da sich dieser Balken sehr schnell leert, wird das Bedürfnis erst angezeigt, wenn ein weiteres Bedürfnis nicht erfüllt ist.