Zugpferd: Zynga erwirtschaftet 12 Prozent des Facebook-Umsatzes

zynga-logo-groß. Quelle: Zynga
5. Februar 2012

Nicht zuletzt durch den anstehenden Börsengang ist das soziale Netzwerk Facebook derzeit in aller Munde. Das Unternehmen veröffentlichte im Zuge seiner Wall Street-Ambitionen jüngst eine Informationsbroschüre für interessierte Anleger. Daraus geht hervor, dass Facebook im Jahre 2011 einen Gesamtumsatz von 3,7 Milliarden Dollar erwirtschaftete. Das waren etwa 88 Prozent mehr als im vorvergangenen Jahr. Der Gewinn des Internetunternehmens beläuft sich auf rund eine Milliarde Dollar.

Aus den Statistiken geht auch hervor, welche anderen Firmen Anteil an den stattlichen Einnahmen von Facebook haben. So liefert der Social Games-Hersteller Zynga mit satten 12 Prozent einen der größten Anteile an Facebooks gewaltigem Umsatz. Es handelt sich also um rund 445 Millionen Dollar, die der Spieleentwickler über das soziale Netzwerk umsetzen konnte. Facebook kassiert von Anbietern wie Zynga entsprechende Provisionen.

zynga-logo-groß. Quelle: Zynga

Einer von Facebooks Wachstumsgaranten: Spielehersteller Zynga

Zynga hat sich vor allem als Produktionsfirma von Spielen wie CityVille, Empires & Allies oder Hidden Chronicles einen Namen gemacht. Zuletzt war das Unternehmen mehrfach in die Schlagzeilen geraten. Zum einen fährt der Social Games-Riese trotz Wachstum deutliche Verluste ein. Zum anderen sah er sich Vorwürfen ausgesetzt, dass er bei mancher Spieleidee etwas zu viel Inspiration bei anderen Games gesucht habe. Weiterhin machte Zynga durch Vorstöße ins Echtgeld-Geschäft von sich reden.