Zynga kauft Firma von Erfolgs-Game "Draw Something"

Draw Something Facebook groß; Quelle: omgpop/facebook
22. März 2012

Die Spielefirma OMGPOP, die erst jüngst den Hit "Draw Something" für mobile Geräte hervorbrachte, ging in die Hände von Zynga über. In dem Social Game "Draw Something" sind alleine in der letzten Woche mehr als eine Milliarde Zeichnungen angefertigt worden.

Dabei gibt es das Malspiel erst seit wenigen Wochen und nur für mobile Geräte auf dem Markt. Es ist nur eines von 35 Spielen aus dem Portfolio von OMGPOP New York, aber das mit Abstand Erfolgreichste.

Eine witzige Fakten über das Spiel erfahren wir im Zuge der Übernahme:

- In Draw Something entstanden etwa 3 Zeichnungen pro Sekunge seit dem Tag des Launch
- Auf dem absoluten Höhepunkt am 20. März entstanden in Draw Something 3.000 Zeichnungen pro Sekunde
- Die beliebtesten Begriffe sind: Seestern, schwanger, Henker, Six Pack, Boom Box
- Der unbeliebteste Begriff ist Latrine

Draw Something Facebook groß; Quelle: omgpop/facebook

Entwickler OMGPOP war gamesnews zufolge am Rande des Bankrotts, bevor Draw Something sich durchsetzte. Die Übernahme durch Zynga wird also von der etwa 40-köpfigen Belegschaft begrüßt worden sein. OMGPOP wird sich bei Zynga auf den Ausbau von dem Markt der Mobile Games konzentrieren und seine Spielesammlung weiter ausbauen. Dan Porter, CEO von OMGPO, ist sich sicher, dass Zynga der richtige Partner sei.

Der Name des Games werde nicht geändert werden: Es hätte sein können, dass sich Draw Somenthing der Zynga-Gruppe von Spielen „with Friends“ anpassen würde, wie beispielsweise Zyngas Erfolgstitel „Words with Friends“. Das Überaschungsgame des Monats behält aber seinen einzigartigen Namen und das Konzept – Porter kündigte schon viele kommende Weiterentwicklungen unter dem Dach von Zynga an.