My Hospital: Unsere eigene Klinik im Test

My Hospital Test Screenshot 1
27. Februar 2018

My Hospital – da ist der Name Programm: Gleich zum Start dürfen wir in dem Online-Spiel unsere Klinik selbst benennen, um dort die ersten Patienten zu begrüßen. Den Namen sehen wir direkt auf dem Schild beim Hauseingang. Das ist ein netter persönlicher Touch und gibt eine ganz eigene Note:

Die BILDspielt-Klinik eröffnet in My Hospital ihre Pforten.

Die ersten Patienten kommen mit Kopfschmerzen in unser Krankenhaus in My Hospital. Dafür benötigen wir natürlich den ersten Spezialisten: Der Kopf-Doktor scheint genau der Richtige zu sein. Mit blauem Elixier sind die ersten Menschen bald von ihren Leiden befreit. Das bringt Erfahrungspunkte und Geld.

Während die Arbeiter am zweiten Behandlungszimmer werkeln, behandelt der Arzt erste Patienten.

Auch das zweite Behandlungszimmer ist bald fertig. Die dort stationierte Bauchärztin benötigt für ihre Patienten das gelbe Elixier. Beide können wir im hauseigenen Labor produzieren, das dauert allerdings Zeit. Mehr Patienten kommen an und setzen sich in den Wartebereich. Wir können nicht allen sofort helfen aber das ist in My Hospital kein Problem – schließlich ist niemand sterbenskrank.

Die Patienten werden nach und nach behandelt. Schneller geht es mit der Premiumwährung Herzen.

Mit jedem Level erhalten Sie in My Hospital neue Möglichkeiten. Mal kommen Dekorationen für den Hof im Shop an, mal kommt ein neuer Facharzt für die Behandlung anderer Krankheiten dazu. Im späteren Spielverlauf werden auch zusätzliche Flügel und Bauten wie ein Kräutergarten für Heilkräuter und eine VIP-Station hinzukommen.

Hier befindet sich die dritte Praxis im Bau, während die Patienten den Hof genießen.

Damit alles am Laufen bleibt, müssen Sie in My Hospital immer neue Produktionsstätten für Elixiere, Säfte und andere Medizin einrichten. Das dazu benötigte Labor liegt, wohl aus Sicherheitsgründen, etwas abseits. Dort reifen verschiedenste Elixiere heran.

Das Labor erhält hier gerade eine neue Produktionsstätte.

Das Spiel begegnet den Krankheiten mit viel Humor: Niemand hat eine echte Krankheit, sondern es sind immer humorvolle Wehwehchen, die unsere Ärzte mit Witz behandeln. Der Ernährungsarzt hat zum Beispiel eine besonders lustige Grafik, bei der die Patienten offenbar in einer Art eisernen Jungfrau (ohne Stacheln) platznehmen, um dann von oben mit einer Nuckelflasche befüttert zu werden.

Der Patient beim Ernährungsarzt wird die Kapsel gesund und heil verlassen.

My Hospital ist eine lustige Simulation mit vielen Details, die Lust auf mehr machen. Wenn Sie Krankenhausmanagement mit Humor nicht verschreckt, sollten Sie es auf jeden Fall ausprobieren: Hier können Sie einfach reinklicken, sich kostenlos registrieren, und direkt loslegen.