Aktion für Obdachlose bei CityVille

CityVille - Öffentliche Gebäude; Quelle: Screenshot/digitalaffairs.at
25. Januar 2012

Spielehersteller Zynga unterstützt mit dem Facebookspiel CityVille Obdachlose und Menschen in einer schlechten Wohnsituation. Dafür hat Zynga zur Spendenaktion "Habitat for Humanity", auf Deutsch "Lebensraum für Menschlichkeit" aufgerufen.

Im Rahmen dieser Aktion werden die Spieler aufgerufen, für eine Organisation zu spenden, die sich dafür einsetzt, Häuser für Bedürftige zu bauen. Als Dankeschön für die Spenden werden bei CityVille exklusive Gebäude frei geschaltet. Zynga verbürgt sich dafür, dass das gespendete Geld zu 100 Prozent den Wohltätigkeitsorganisationen zugutekommt.

CityVille - Öffentliche Gebäude; Quelle: Screenshot/digitalaffairs.at

An der Aktion können alle Städtebauer ab Level fünf teilnehmen. Zunächst muss dafür das Gebäude der Habitat Community erbaut werden, das sich im Bauen-Menü in der Abteilung mit den Themen befindet. Die Habitat Community kann nicht mit CityCash bezahlt werden, sondern ausschließlich mit Facebook Credits oder wirklichem Geld. 10 US-Dollar oder 100 Facebook-Credits werden für das Gebäude fällig, das daraufhin zum Erbauen in der Stadt zur Verfügung steht.

3.500 bis 6.500 Menschen finden dort Wohnraum, die Mietzahlungen belaufen sich für den Städtebauer auf 40 Münzen alle 5 Minuten. Das ist ein einträgliches Gebäude für die Stadt. Zusätzlich stehen Boote zur Verfügung, die zur Gemeinde geschickt werden können. Jedes Boot kostet 15 CityCash. Dazu kommen  Blumenbeete zur Verschönerung der Anlage.

Mit dieser Aktion gibt Zynga den Fans des Facebook-Spiels CityVille die Möglichkeit, mit exklusiver Ausstattung für ihre eigene virtuelle Stadt ein gutes Werk für bedürftige Menschen in der realen Welt zu tun.