Anno Online: Tipps zum Kontor-Ausbau

Anno online Aufstieg der Bauern Quelle Screenshot Groß
1. Februar 2015

Wenn der Platz an den Piers knapp wird, wird es Zeit, dass Sie sich Gedanken über den weiteren Ausbau bei Anno Online machen. Sie können mehr Piers bauen: Diese verschlingen jedoch eine Menge Platz und können weder abgerissen noch auf einen anderen Platz verschoben werden, so dass diese Maßnahme sorgfältige Planung erfordert.

Da Sie zusätzlich auch Platz für die Lagerhäuser benötigen, können Sie auch über eine Alternative nachdenken: den Kontor-Ausbau. Ein Kontor lässt sich in mehreren Stufen ausbauen. Dabei wird das Pier entsprechend verlängert und Sie erhalten für jede Ausbaustufe einen Slot dazu.

Ohne mehr Platz zu investieren, erhöhen Sie so Ihre Kapazitäten um die ankommenden Schiffe mit den Handelswaren im Browsergame schnell abzufertigen. Allerdings ist der Ausbau des Kontors mit einigen Kosten verbunden. Nicht nur der Ausbau selbst kostet dabei, auch die Unterhaltskosten steigen rasant an.

Anno online Aufstieg der Bauern Quelle Screenshot Groß

Der Ausbau des Kontors in Anno Online kostet - lohnt sich aber auch.

Bis zu fünf Piers mit bis zu drei Docks und Handelsspeichern können Sie so maximal errichten. Das verursacht eine Menge Unterhaltskosten, ein Pier der Stufe zwei kostet schon 24 Gold im Vergleich zu einem Pier der Stufe eins, der nur acht Gold an Unterhaltskosten verursacht.

Dazu kommen noch die Unterhaltskosten für die Handelsspeicher, die jeweils 18 Gold betragen. Diese Ausgaben wollen auch bei Anno Online gut geplant sein. Je höher Sie allerdings aufsteigen und je mehr Adelige sich bei Ihnen angesiedelt haben, die nach wertvollen Waren wie Pelzmänteln verlangen, desto einfacher wird es, immer ausreichend Gold zur Verfügung zu haben.

Ihnen stehen bei Anno Online also verschiedene Möglichkeiten des Ausbaus zur Verfügung. Wägen Sie die Vor- und Nachteile gegeneinander ab und planen Sie im Voraus, so müssen Sie nicht spontan entscheiden und dabei vielleicht durch Zeitdruck eine Entscheidung treffen, die sich später als ungünstig erweist und dann kaum mehr zu korrigieren ist.