Anno Online: Wissenswertes für Anfänger 2

Anno Online Guide Part 2 Quelle Screenshot Groß
1. Oktober 2014

Haben Sie erfolgreich einen Account in Anno Online angelegt und die ersten Schritte gemeistert? Wenn nicht, holen Sie das hier nach. Ein guter Tipp, gerade für den Beginn des Browsergames ist: Achten Sie immer darauf, wie viel Sie momentan verdienen. In Anno Online kann es Ihnen durch das Bauen zu vieler Produktionsstätten sehr schnell passieren, dass Sie plötzlich ein Minusgeschäft führen. Diesem kann durch das Platzieren neuer Wohnhäuser entgegen gewirkt werden. Um eine genaue Ansicht Ihrer Ausgaben zu sehen, können Sie einfach das Finanzfenster öffnen. Außerdem können Sie an jedem Betrieb sehen, wie viel Unterhalt dieser kostet.

Nach dem Bau einer Holzfällerhütte erhalten Sie die Aufgabe, einen Holzstapel aus dem Shop zu kaufen. Dafür erhalten Sie vom Spiel Rubine. Normalerweise ist es bei Rubinen allerdings so, dass es sich um eine Premiumwährung handelt. Das bedeutet, dass Sie sich durch Rubine besondere Vorteile erkaufen können. Sie können Rubine zwar auch sehr langsam erspielen, doch für einen schnelleren Zugang können Sie sich diese auch für echtes Geld kaufen.

Nach dieser Aufgabe haben Sie endlich das erste Kapitel in Anno Online beendet und Sie können Ihre Gebäude frei platzieren.

Anno Online Guide Part 2 Quelle Screenshot Groß

Kommen Sie gut durch das erste Kapitel in Anno Online - danach geht es erst richtig los!

Nun geht das Spiel erst richtig los, Ihnen werden viele verschiedene Aufgaben gestellt, die Sie am besten auch erfüllen sollten. Dadurch lernen Sie, wie Sie Ihre Stadt zum Florieren bringen und auf welche Gebäude es ankommt. Wichtig ist es immer, dass Sie genügend Bewohner haben, um neue Gebäude zu erhalten und Ihr Einkommen zu erhöhen. Hierzu gibt es zu Beginn zwei besonders wichtige Gebäude, den Zimmermann und den Brunnen. Diese erhöhen nämlich beide die Anzahl an Bewohnern pro Haus. Denken Sie aber auch hier daran, dass die Bewohner im Einflussbereich liegen müssen. Bedenken Sie zudem, dass mit mehr Bauern auch ein höherer Verbrauch an Waren einhergeht. Klicken Sie einfach auf Ihre aktuellen Häuser und schauen Sie unter deren Einkommen, ob die Produktionszahl, also die Zahl rechts neben den Verbrauchsgütern positiv ist. So lange Sie dort eine positive Zahl stehen haben, produzieren Sie mehr, als Ihre Bewohner verbrauchen.

Sie werden sehr schnell merken, dass Sie durch die gestellten Aufgaben sehr bald eine hohe Anzahl an Bewohnern brauchen. Es wird bald nicht mehr möglich sein, alle im Einflussbereich des kleinen Marktes zu halten. Sie können dann einfach einen weiteren Markt platzieren und neue Häuser um diesen herum bauen. Entweder müssen Sie dann aber einen neuen Zimmermann und Brunnen bauen oder Sie platzieren einfach den kleinen Markt in den Einflussbereich des ursprünglichen Brunnens und Zimmermanns.

Zusätzlich wird es bestimmt bald nötig, die maximale Anzahl Ihrer Rohstoffe zu erhöhen. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Sie nach längerem Ausloggen keinen Verlust an Materialien erzielen wollen. Bauen Sie hierzu einfach neue Lagerhäuser.