Brave Little Beasties: Elemente und Aszendent nutzen

Brave little Beasties (Upjers) - Element und Aszendent - 616 - Q_Upjers
11. Februar 2014

Die zu den Beasties gehörigen Elemente bestimmen in besonderem Maße ihre Stärken und Schwächen. Jedem Browsergame-Wesen bei Brave Little Beasties ist ein eigenes Element wie Luft, Elektro, Feuer, Magma, Stein, Gift, Erde, Schlamm, Kristall, Eis, Wasser und Nebel zugeordnet. Je nach Element beherrscht ein Beastie besondere Attacken, ist aber einer bestimmten Angriffsart gegenüber auch besonders empfindlich. Außerdem bestimmt das Element seine Vorliebe für besondere Früchte.

Zu jedem Element eines Beasties gibt es jeweils ein anderes, dem gegenüber das Wesen besonders stark ist und eines, bei dem es besonders Schwäche zeigt. Auf einer Kreisdarstellung werden diese Elemente durch einen grünen Punkt für die Stärke und einen roten Punkt für die Stärke dargestellt. Die Elemente, die den Brave Little Beasties zugeordnet sind, können nicht verändert werden. Durch den Aszendenten können Sie aber seine Stärken und Schwächen beeinflussen. Der Aszendent entsteht, indem Sie Früchte an das Beastie verfüttern, die einem anderen Element zugeordnet sind. 

Füttern Sie Früchte, die dem Element zugeordnet ist, dem gegenüber Ihr Beastie schwach ist, so wird er hier stärker. Bei Früchten, die zu dem Element gehören, dem gegenüber das Beastie stark ist, wird er noch stärker und mächtiger in diesem Bereich. Verschieben Sie den Aszendenten durch die Auswahl der richtigen Früchte in eine dieser beiden Richtungen, ist das ein großer Gewinn für die Kampfkraft Ihres Beasties.

Brave little Beasties (Upjers) - Element und Aszendent - 616 - Q_Upjers

Zusätzlich beeinflusst der Aszendent die Vererbung des Elementes. Kreuzen Sie zwei Brave Little Beasties mit dem gleichen Aszendenten, so hat der Nachwuchs den Aszendenten der Elterntiere als Element zugeordnet. 

Der Aszendent ist dabei nicht unveränderlich festgelegt, sondern er kann durch das Füttern der Früchte wieder beeinflusst und auch aufgehoben werden. Je nachdem, welche Früchte Sie verwenden, stärken Sie den Aszendenten oder verschieben ihn in eine andere Richtung.