Brave Little Beasties: Nachbarn und Arbeitsschritte

Brave Little Beasties (upjers) - Tipps & Tricks (allgemein)- 616 - Q_upjers
22. Mai 2013

Die putzigen Wesen im Browsergame Brave Little Beasties können Sie züchten und vermehren, aber auch im Kampf gegen die Beasties anderer Spieler antreten lassen. Dabei hilft ein gutes Verhältnis zu Ihren Nachbarn, gegen die Sie nicht nur im Kampf bestehen, sondern mit denen Sie auch freundschaftliche Verhältnisse pflegen können.

Brave Little Beasties (upjers) - Tipps & Tricks (allgemein)- 616 - Q_upjers

Mit Ihren Nachbarn tauschen Sie Beasties, um so genau die Art zu bekommen, die Sie für eine erfolgreiche Zucht benötigen. Sie können auch eigene Beasties bei den Nachbarn in Pflege geben oder von diesen welche in Obhut nehmen. Von Ihren Nachbarn bekommen Sie außerdem die wertvollen Frusiana-Samen, die Sie für die Zucht benötigen, und erhalten bei Ihren Besuchen beim Anklicken der fremden Beasties Murmeln, um Kämpfe starten zu können. Kümmern Sie sich deshalb um einen guten Kontakt zu Ihren Nachbarn, von dem beide Seiten profitieren.

Über die Besuche bei den Nachbarn hinaus haben Sie bei Brave Little Beasties immer viel zu tun. Beasties einfangen, versorgen und füttern sowie das Training für die Wettkämpfe und die Zucht verlangen eine Menge Arbeitsschritte. Legen Sie nach Möglichkeit mehrere Arbeitsschritte zusammen und vereinfachen sich so die Arbeit. So können Sie beim Kontrollieren von Fallen auch gleich Früchte zum Verfüttern einsammeln und wilde Beasties anklicken, um diese gleich von den Kletten zu befreien. Auch bei der Fütterung Ihrer Beasties füttern Sie nicht nur eines, sondern klicken die Beasties nacheinander an, um so alle fast gleichzeitig mit Futter zu versorgen. Wenn die Zeit gar nicht ausreicht, dann sparen Sie sich die Zeit zur Futterernte und kaufen Sie Futter für Premiumwährung im Shop bei Brave Little Beasties.