Conflict of Nations: Das sind die Rohstoffe

16. August 2017

Ihre Kriegsmaschinerie in Conflict of Nations benötigt Rohstoffe, um an Laufen zu bleiben. In diesem Tipp erklären wir Ihnen, welche es davon es in dem Browsergame gibt und was Sie damit jeweils anstellen können.

Sie finden alle Ihre Rohstoffe in der normalen Kartenansicht von Conflict of Nations am oberen Bildschirmrand. Links sehen Sie die Anzahl Ihrer taktischen Sprengköpfe – konventionell, chemisch oder gar nuklear. Ganz rechts finden Sie die Premiumwährung Gold, mit der Sie sich direkt Vorteile erkaufen können. Dazwischen liegen die regulären Ressourcen.

 Halten Sie den Mauszeiger über einem Rohstoff, um mehr Informationen zu erhalten.

Supplies (Versorgungsgüter) werden von jeder Ihrer Einheiten verbraucht. Eine große stehende Armee benötigt davon eine ganze Menge – aber Sie können ja auch welche einlagern und ansparen. Components (Bauteile) werden für die Herstellung von Kriegsmaschinen aller Art benötigt. Auch Fuel (Treibstoff) ist ein essenzieller Bestandteil der Kriegslogistik. Electronics (Elektrobauteile) sind vor allem bei High-Tech-Waffen gefragt, ebenso wie Rare Materials (Seltene Materialien).

Jede Stadt in Conflict of Nations produziert einen der Rohstoffe sowie eine gewisse Menge Money (Geld) und Manpower (Arbeitskraft). Damit Sie im Krieg agil bleiben und alle Optionen offen halten können, sollten Sie darauf achten, dass Sie für jeden Rohstoff auch eine Stadt in Ihrem Besitz haben – und im Zweifelsfall bei Angriff und Verteidigung die Prioritäten so setzen, dass das auch so bleibt.