Denkspiel aus Schulzeiten: Schiffe versenken

26. Januar 2018

Wer hat nicht in der Schule heimlich unter der Bank, wenn der Lehrer es nicht sah, eine Partie Schiffe versenken gespielt? Oder in der Pause, bevor es weiterging mit dem Unterricht? Das Denkspiel erfreut sich schon lange großer Beliebtheit, auch weil es mit wenigen einfachen Mitteln schnell und unkompliziert gespielt werden kann.

Schon Ende des 19. Jahrhunderts existierte das Spiel unter dem Namen Schiffe versenken oder Seeschlacht, vermutlich wird es aber schon deutlich länger gespielt. Es ist eigentlich ein Kriegsspiel, wird in der einfachen Variante aber von zwei Spielern nur mit Zettel und Stift gespielt.

 

Schiffe versenken Sie auf hoher See, am heimischen PC oder auf dem Spielbrett.

Jeder Spieler malt auf sein Papier zwei Raster mit zehn mal zehn Kästchen. An der Seite wird das Raster mit Buchstaben von A bis J beschriftet, oben und unten mit den Zahlen von eins bis zehn. Jedes Kästchen kann so eindeutig identifiziert werden: F7 ist in der F-Reihe das siebte Kästchen. Eines der Raster stellt dabei den Aufenthaltsort der eigenen Flotte dar, das andere das Meer mit der gegnerischen Flotte. Die eigene Flotte wird eingezeichnet, wobei jedes Schiff nach seiner Definition zwei bis fünf Kästchen horizontal oder vertikal belegt - ohne Kurven oder diagonale Anordnung. Die Schiffe dürfen einander nicht berühren.

Dann geben die Spieler abwechselnd die Koordinaten an, die sie beschießen, und der Gegner muss angeben, ob er getroffen wurde. Nach einem Treffer darf der Spieler einen weiteren Schuss abfeuern, andernfalls ist der gegnerische Spieler dran. Sieger ist am Ende, wer zuerst alle Schiffe des Gegners zerstört hat.

Dieses einfache aber spannende Denkspiel hat bereits Generationen von Spielern in seinen Bann gezogen. Neben der einfachen Variante, die sich auch für die Schulbank eignet, gibt es inzwischen auch aufklappbare Spielfelder zu kaufen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, das Denkspiel online zu spielen. Dabei spielen Sie gegen einen Computergegner und sehen die Einschläge in der eigenen Flotte wie auch die Treffer an den gegnerischen Schiffen als animierte Grafiken auf dem Bildschirm. So kommen Sie dem Seeschlacht-Erlebnis noch näher. Da das Spielprinzip des bekannten Spiels nicht verändert wurde, werden bei dieser Version des Denkspiels Schiffe versenken alte Erinnerungen wach.