Denkspiele aus Schulzeiten: Tic Tac Toe

26. Januar 2018

Es ist eines der weltweit bekanntesten Kinderspiele mit Papier und Stift: Tic Tac Toe, unter Schülern auch "Drei gewinnt", "XXO" oder "Kreis und Kreuz". Es ist das äußerst beliebte Denkspiel, in dem zwei Gegner nichts anderes tun, als Kreuze und Kreise zu setzen und damit versuchen, den anderen mit Stift und Papier zu Boden zu zwingen.

Ein 3x3-Kästchen großes Spielfeld genügt. Schüler verwenden meist das schöne karierte Papier aus dem Matheordner dafür. Statt Rechenaufgaben stehen dann jede Menge Tic Tac Toes auf dem ansonsten unbeschriebenen Blatt. Eine Schulstunde kann lang sein – jede Menge Zeit für das knifflige Spiel.

 

Kinder-Denkspiel aus langweiligen Schulstunden.

Die Geschichte des Denkspiels lässt sich weit zurückverfolgen: bis in das alte Rom. Man hat auf altrömischen Überbleibseln ähnliche Spiele eingraviert gefunden. Der römische Name war „terni lapilli“. Vielleicht zeichneten Menschen früher die Kästchen auch einfach nur auf den sandigen Boden oder ritzen sie in Holz.

Tic Tac Toe ist heute weltweit bekannt und beliebt – unter ganz unterschiedlichen Namen: In den Niederlanden heißt es zum Beispiel „Boter-kaas-en-eieren“, übersetzt „Butter Käse und Eier“. Im Englischen heißt es ganz schlicht: „Noughts and Crosses“ also "Nullen und Kreuze".

Mathematisch erforscht wurde das Kästchen-Spiel bereits aufs Genaueste: Es gibt exakt 255.168 Möglichkeiten zu spielen. Wenn jeder der Kontrahenten das Beste für sich rausholt, kann keiner gewinnen und es kommt zum Unentschieden. So lauern beide Spieler immer darauf, dass der andere einen Fehler macht. Nur als Tipp: Wer den ersten Zug macht, ist bei Tic Tac Toe immer im Vorteil!