Die Stämme: 5 Tipps zum Mentorensystem

Die Stämme - Tipps zum Mentorensystem groß Quelle InnoGames
14. März 2015

Ein Mentor hilft einem Schüler und Anfänger dabei, den richtigen Weg durch das Spiel zu finden. Das System in dem Spiel Die Stämme soll erfahrene und unerfahrene Spieler zusammenführen – eine Partnerschaft, von der beide Seiten profitieren können. Hier 5 Tipps, um das Mentorensystem des Browsergames zu verstehen.

1. Erfahrung hat zum Beispiel jemand, der schon ein halbes Jahr auf einer Welt überlebt hat. Er eignet sich als Mentor für einen Anfänger, der noch keine oder nicht so viele Awards hat. Auf dieser Grundlage werden erfahrene und unerfahrene Spieler zusammengetan.

2. Das Mentorensystem führt Spieler aus demselben Land zusammen. Spieler aus demselben Stamm hingegen werden kaum als Mentor und Schüler zusammengetan. Streben Sie eine solche Zusammenarbeit an, dann sollten Sie das Antragssystem verwenden.

3. Sie erhalten als Schüler einen Vorschlag für einen Mentor: Passt er Ihnen nicht, dann können Sie ihn mit einem guten Grund ablehnen. Sie bekommen daraufhin neue Vorschläge vorgestellt.


Das Mentorensystem in Die Stämme bringt Schüler und erfahrene Mentoren zusammen.

4. Schüler bewerten Ihre Mentoren. Diese starten mit einem Reputationswert von 100. Ja nachdem, wie sie von ihren Schülern bewertet werden, sinkt oder steigt dieser Wert. Mentoren, die zu wenig Reputation genießen, werden aus dem System irgendwann herausfallen. Also strengen Sie sich als Mentor an!

5. Melden Sie sich über das Profil-Menü, um an dem Mentorensystem teilzunehmen.