Elvenar: Die Wahl von Kriegsführung oder Handel

Elvenar Tipp Kampf oder Handel 1 groß Quelle Screenshot
12. Juni 2015

In Elvenar haben Sie nicht nur die Wahl zwischen Elfen und Menschen, sondern auch, ob Sie lieber mit dem Schwert oder mit dem Geldbeutel die Fantasy-Welt erobern wollen. Aber wie sollen Sie sich für das eine, das andere oder gar einen Mittelweg in dem Browsergame entscheiden?

Da Sie sich in Elvenar nicht vor Ihren Mitspielern fürchten müssen – Kampf gegen andere Spieler ist bisher nicht vorhanden – müssen Sie sich um die Verteidigung Ihrer Stadt keine Sorgen machen. Erkunden Sie eine Region, haben Sie dann aber die Wahl: Entweder, Sie verhandeln mit den Einheimischen, um Forschungspunkt und Relikte zu erhalten, oder aber Sie legen sich mit lokalen Banditen an.

Elvenar Tipp Kampf oder Handel 1 groß Quelle Screenshot

Verhandeln oder Kämpfen – Sie haben die Wahl.

Ob Sie Handel treiben oder Truppen entsenden, macht für die Belohnung einer Provinz keinen Unterschied! Sie erhalten immer ein Relikt und einen Forschungspunkt. Verhandeln Sie dafür, bezahlen Sie aber direkt: Münzen, Vorräte und eventuell ein Rohstoff werden fällig, um die Provinz zu befrieden.

Elvenar Tipp Kampf oder Handel 2 groß Quelle Screenshot

Ein erfolgreich abgeschlossener Handel.

Schicken Sie Truppen, müssen Sie gegen vorher angezeigte feindliche Truppen kämpfen. Natürlich müssen Sie Ihre eigene Armee vorher in der Kaserne ausgebildet haben und können bei einer Militäraktion Verluste einstecken. Truppen kosten mindestens Vorräte – dennoch ist diese Option gerade am Anfang meist günstiger als reiner Handel.

Elvenar Tipp Kampf oder Handel 3 groß Quelle Screenshot

Kaum ein Sieg ohne eigene Verluste in Elvenar.

Ob Sie sich kriegerisch, friedlich oder mit einer Mischung aus beiden Spielstilen in Elvenar voranbringen möchten, bleibt Ihre Wahl. Genießen Sie die taktischen Kämpfe, ist dies immer eine gute Option! Kümmern Sie sich lieber um das große Ganze, sollten Sie sich auf Handel spezialisieren.